Adobe: Rekorde bei Umsatz und Gewinn

43 Prozent Umsatzwachstum im ersten Quartal

Der Softwarehersteller Adobe hat für sein erstes Geschäftsquartal vom 29. November 2003 bis zum 5. März 2004 eine glänzende Bilanz vorgelegt. Das Unternehmen erwirtschaftete in diesem Zeitraum einen Gewinn in Höhe von 123 Millionen Dollar oder 50 Cent pro Aktie. Im Vergleich zu den 54,2 Millionen Dollar des Vorjahreszeitraums entspricht dies einer Steigerung von 127 Prozent. Auch beim Umsatz konnte das Unternehmen erheblich zulegen. Dieser wurde im Vergleich zum Vorjahresquartal um 43 Prozent auf 423,8 Millionen Dollar gesteigert.

Die guten Zahlen seien hauptsächlich auf die erfolgreiche Markteinführung der Adobe Creative Suite, einem Paket verschiedener Adobe-Anwendungen, sowie auf die zunehmende Popularität von elektronischen Dokumenten zurückzuführen. In diesem Markt hat Adobe mit seiner PDF-Technologie eine starke Präsenz.

„Den großen Erfolg im ersten Quartal verdanken wir vor allem den weltweit hohen Umsätzen mit der Adobe Creative Suite und einem Rekordumsatz im Geschäftsbereich Intelligent Document Business. Das bestätigt einmal mehr die zunehmende Bedeutung von Adobes technologischen Plattformen für Kreativ-Profis und Unternehmen“, so Adobe-Deutschland-Chef Fritz Fleischmann.

Themenseiten: Adobe, Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Adobe: Rekorde bei Umsatz und Gewinn

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *