Peoplesoft: Übernahme durch Oracle „kein Thema mehr“

Unternehmen nimmt auf der CeBIT ausführlich Stellung zu den Bemühungen des Konkurrenten

Peoplesoft hat auf der CeBIT heute die Version 8.10 von Enterprise One angekündigt. Außerdem nahmen Mitglieder des Vorstands ausführlich Stellung zum Übernahmeversuch durch Oracle.

„Um es auf den Punkt zu bringen: Es ist vorbei“, fasste der Executive Vice President EMEA Guy Dubois die bisher erfolgreichen Bemühungen Oracles zusammen. Der Technikvorstand Rick Bergquist erklärte auf der Computermesse, die Übernahme wäre „nachteilig für die Kunden gewesen“ und sei auch deswegen von Wettbewerbsbehörden in Europa, den USA und Australien abgelehnt worden.

Die Versuche Oracles sind nach Angaben von Dubois „kein Thema mehr“. Seit drei Quartalen liefen die Bemühungen, während dieser Zeit habe Peoplesoft selbst zahlreiche neue Kunden gewonnen.

Ganz anders sieht das Management freilich die eigene Übernahme von J. D. Edwards, die im vergangenen Frühsommer bekannt gegeben worden war. Diese sei inzwischen abgeschlossen und die Technologie des einstigen KOnkurrenten komplett integriert. Dank der Übernahme könne man sich nun besser um den KMU-Bereich kümmern.

Themenseiten: Business, CeBIT, Messe

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Peoplesoft: Übernahme durch Oracle „kein Thema mehr“

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *