Cisco mit Neuerungen für Catalyst-Serien

Supervisor Engines, Software-Funktionen, 10-Gigabit- Ethernet-Funktionalitäten und ein neues Chassis für intelligente Services und High Performance Switching

Cisco Systems hat Produktneuheiten für sein Catalyst-Intelligent-Switching-Portfolio zur Adressierung steigender Kundenanforderungen hinsichtlich Performance, Dichte und der Integration intelligenter Services vorgestellt. Die neuen Produkte umfassen Sicherheitsfunktionen und erweitertes Management. Mit den Cisco Smartports soll die einfache Konfiguration des gesamten Catalyst-Portfolios möglich werden.

Für die gesamte Catalyst-Produktfamilie sind nun besagte Smartports verfügbar. Sie reduzierten den Zeitaufwand und die Komplexität bei der Implementierung neuer Funktionen und sorgten für eine einheitliche Handhabung verschiedener Switch-Geräte. Zusätzliche Sicherheit böten DHCP Snooping (Dynamic Host Configuration Protocol), Dynamic ARP Inspection (Address Resolution Protocol) zur Verhinderung von DoS (Denial of Service)- und Man-in-the-Middle-Attacken, sowie IP Source Guard, um der Verschleierung von IP-Adressen zu begegnen.

Für die integrierten Service-Module Content Switching Module, SSL Service Module, IP Sec VPN Service Module und Network Analysis Module 1 und 2 stehen ab sofort Softwareerweiterungen für zusätzliche Sicherheit, Anwendungserkennung und Visualisierung des Netzwerkverkehrs zur Verfügung. Der neue integrierte Cisco View Device Manager (CVDM) biete eine Web-basierende grafische Benutzeroberfläche für die Verwaltung der Catalyst 6500er Serie und der integrierten Service-Module.

Der neue Catalyst 4510R mit 10 Slots, der auf redundante Supervisor Engines ausgelegt ist, biete Kunden eine einheitliche Architektur für eine höhere Fast-/Gigabit-Ethernet-Port-Dichte in einem Chassis. Die Konfigurationsoptionen für den Catalyst 3750 mit Stack Wise-Technologie werden um eine 10-Gigabit-Ethernet-Uplink-Option erweitert. Der neue Catalyst 3750 Switch bietet 16 Ports mit 10/100/1000- und einen 10-Gigabit-Ethernet (GbE) Uplink-Port und kann jedem bestehenden Catalyst 3750 Stack hinzugefügt werden, so dass alle Ports im Stack den 10 GbE Uplink nützen können. Mit dem neuen Switch können Netzwerk-Manager bestehende Glasfaser-Verkabelungen nutzen, um die Uplink-Bandbreite für ihre Switching Stacks zu erhöhen oder Gigabit Ethernet Workgroups zu implementieren.

Cisco hat zudem die Unterstützung für 10GBASE-CX4, 10-Gigabit-Ethernet-over-Copper-Technologien und die Verfügbarkeit von 10GBASE-LX4 und 10GBASE-SR XENPAK Module für 10 Gigabit Ethernet over Multimode-Fiber (MMF) angekündigt. Diese neuen XENPAK-Schnittstellen werden auf den 10 Gigabit Ethernet Ports des Catalyst 6500 und des neuen Catalyst 3750 unterstützt.

Themenseiten: Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Cisco mit Neuerungen für Catalyst-Serien

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *