CeBIT: T-Mobile startet UMTS im Mai

Marktführer bringt dann Datenkarte und Handys in die rund 400 ausgesuchten Shops

Nach einem leisen UMTS-Start vor wenigen Wochen (ZDNet berichtete), will T-Mobile in zwei Monaten groß in das UMTS-Geschäft einsteigen. Anders als die Konkurrenz will die Telekom Tochter nicht nur mit einer Datenkarte, sondern auch mit Telefonen starten. T-Mobile will GPRS, UMTS und WLAN verknüpfen und dem Kunden alle Zugangswege zum gleichen Preis anbieten.

„Wir werden nicht mehr über GPRS, UMTS, WAP oder GSM reden, sondern in Zukunft unter dem Namen tm3 alle mobilen Produkte anbieten. Diese Dienste müssen für den Kunden leicht installierbar, klar verständlich und im Preis überschaubar sein“, so René Obermann, CEO von T-Mobile auf der Pressekonferenz am Rande der CeBIT. Das Unternehmen will UMTS in rund 400 Shops nicht nur verkaufen, sondern auch präsentieren: „Wir setzen hier auf die Strategie try and buy, die wir schon erfolgreich beim Blackberry angewendet haben. Hier haben wir inzwischen 30.000 Geräte verkauft“, erklärte Deutschland-Chef Timotheus Röttges. Eine spezielle Technik-Hotline soll den Kunden bei Problemen helfen.

Zum Start will T-Mobile UMTS-Endgeräte von Nokia und Motorola anbieten. Die Datenkarten werden von Lucent und Novatel gefertigt und werden „in ausreichender Stückzahl verfügbar sein. Die Lieferzahlen der Hersteller werden sicher nicht der begrenzte Faktor sein“, so Obermann. Er spielte damit auf eine Äußerung von Vodafone D2 Chef Jürgen von Kuczkowski an, der auf seiner Pressekonferenz verkündet hat, dass Vodafone so viele UMTS-Datenkarten verkaufe, wie der Hersateller liefern könne.

Themenseiten: CeBIT, Messe, Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

1 Kommentar zu CeBIT: T-Mobile startet UMTS im Mai

Kommentar hinzufügen
  • Am 13. April 2004 um 15:45 von Martin Buchwald

    T-Mobile & UMTS
    Ich freue mich auf UMTS. Die Verheissungen sind nahezu unerschöpflich und sicher wird es auch letztendlich sinnvolle und ergänzende Einsatzfelder geben. Überalledem ist der CEO-Ausruf "Wir werden nicht mehr über GPRS, UMTS, WAP oder GSM reden,…" sinnbildlich für den "leisen UMTS-Start" eingetreten. Ganz praktisch hat T-Mobile hiermit alle Handspring-Nutzer (Treo 270) leise aus der GPRS-Nutzung verabschiedet. Nach Aussagen von T-Mobile und Handspring Support wurden Modifikationen durchgeführt, die einen Datenaustausch unmöglich machen.
    Somit: Ich freue mich auf UMTS und dann eventuell die Möglichkeit auch wieder mobil meine Mails abrufen zu können oder per Browser (sollte T-Mobile auch andere Hersteller neben Nokia und Motorola unterstützen) mobil zu surfen…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *