Google künftig mit ortsbezogenen Suchfunktionen

Analysten schätzen den Markt auf ein Volumen von 12 Milliarden Dollar

Die Internet-Suchmaschine Google hat ihr Angebot wieder einmal erweitert. Künftig sollen die Suchergebnisse durch die zusätzliche Eingabe einer Adresse an die Lokalität angepasst werden. Entsprechende Abfragen sollen relevantes Kartenmaterial, lokale Websites und Auflistungen von Geschäften liefern. Das Feature befindet sich seit acht Monaten im Test.

„Wenn Leute nach etwas suchen, suchen sie meistens ortsbezogen“, so Marissa Mayer, Direktorin für Consumer Web Products bei Google. Ortsbezogene Suchfunktionen liegen zurzeit voll im Trend. Insbesondere für Anzeigenkunden seien diese Angebote von hohem Interesse. Analysten schätzen den Markt alleine in den USA auf ein Volumen von zwölf Milliarden Dollar.

Im Moment will Google jedoch noch keine Werbung über den Suchergebnissen anzeigen, für die Zukunft sei dies jedoch geplant. Neben Google arbeiten auch Yahoo, Askjeeves, MSN und Citysearch an entsprechenden Angeboten.

Themenseiten: Business, Google, Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

1 Kommentar zu Google künftig mit ortsbezogenen Suchfunktionen

Kommentar hinzufügen
  • Am 18. März 2004 um 11:16 von Henry Nadas

    Ortsbezogene Suchfunktionen würden die endlose Suche verkürzen!
    Häufig ist es so, dass man irgend eine Institution im Nahbereich sucht, die Trefferquote jedoch sehr hoch ist weil in allen möglichen Regionen nach dem Suchbegriff gesucht wurde. Eine, auf ein räumlich bestimmtes Gebiet zugeschnittene Suche als Option wäre Super !!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *