O2-Genion-Kunden sollen zu Hause per UMTS surfen können

Surf@Home soll im Herbst gestartet werden und Surfen auf Festnetzniveau ermöglichen

Vor Jahren hat O2 mit den Angebot Genion eine Möglichkeit geschaffen, zu Hause und unterwegs mit nur einem Telefon zu telefonieren. Eine feine Sache, aber mit einem Haken: Genion-Kunden brauchten bislang immer noch einen Festnetzanschluss, wenn sie ins Internet gehen wollten. Damit soll ab Herbst Schluss sein: Unter dem Namen Surf@Home wird O2 eine Box auf den Markt bringen, die man zu Hause an die Wand schraubt und die dann per UMTS-Netz den Weg ins Internet ermöglicht. Die Box soll rund 100 Euro kosten.

Der PC wird per USB, LAN oder WLAN an die blaue O2-Box angeschlossen. Die Verbindung zum Internet wird wahlweise nach Volumen oder nach Zeit abgerechnet und soll auf Festnetzniveau liegen. „Der Kunde kann dann mit 384 KBit/s ins Internet gehen. Dies entspricht der sechsfachen ISDN-Geschwindigkeit. Die Box und das Notebook des Kunden werden direkt im Shop konfiguriert und so muss der Kunde das Gerät nur noch zu Hause einschalten und ist im Internet“, so Rudolf Gröger, CEO von O2 Deutschland, in der Pressekonferenz auf der CeBIT. Die genauen Preise für die Nutzung will O2 erst im Herbst bekannt geben.

Mit diesem Angebot richtet sich O2 nicht nur an Privatkunden, sondern auch an mobile Business-Anwender. „Das Gerät kann der Vertreter mitnehmen und beim Kunden damit bis zu sechs Computer ins Internet bringen. Quasi ein Hotspot zum Mitnehmen, der für mobile Teams interessant ist“, erklärt Gröger.

Test
Surf@Home von O2 (Foto: O2)

Themenseiten: CeBIT, Messe, Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

8 Kommentare zu O2-Genion-Kunden sollen zu Hause per UMTS surfen können

Kommentar hinzufügen
  • Am 17. März 2004 um 19:02 von azazyl

    Bit? Byte? ..alles das gleiche
    384 KByte? also schlappe 4x-DSL? Klar! Mit UMTS? Klar!

    Hat der Herr von O2 keinen Plan, ZDnet nicht richtig abgetippt oder ist das ernst gemeint?

    • Am 18. März 2004 um 13:35 von Klabauterfisch

      AW: Bit? Byte? ..alles das gleiche
      Quatsch. Der Kunde kann mit 384 KByte ins Internet gehen. Das heißt natürlich, dass er je Verbindung soviel übertragen kann … ;-))

    • Am 8. April 2004 um 3:44 von Antihero

      AW: Bit? Byte? ..alles das gleiche
      Klabauterfisch hat keine ahnung
      384 KBit/s das ist die hälfte von DSL 768
      und bit und byte ist nicht das gleiche

      8 KBit/s = 1 KByte

      Also 384 KBit/s = 48 KByte/s

  • Am 19. März 2004 um 13:42 von Gerhard Ihlenfeldt

    surfen über UMTS zu Hause
    Geniale Sache, wenn dann noch der Preis stimmt! Sicherlich interessant für Leute, bei denen kein DSL möglich ist, so wie bei mir.

  • Am 24. August 2004 um 17:20 von Andi

    Klotz am Bein verschwindet
    Es war mir klar, dass die Politik und Preisstrategie, welche die Telekom derzeit am Markt verfolgt, nicht lange währen kann. Neue Anbieter bzw. Alternativen wie O2 werden geradezu herausgefordert, sich auf dem Markt zu etablieren.
    Im direkten Vergleich (O2 Homezone – Festnetzanschluss Telekom) Ergeben sich mit O2 definitiv nur Vorteile:

    – Mobilität
    – Geringerer Grundpreis

    Sollte jetzt auch noch Internet zu einem vernünfigen Preis mit O2 möglich sein, sollte eigentlich jedem ein Licht aufgehen!

  • Am 8. November 2004 um 16:38 von Kerstin Hähnel

    Surf@home von O2
    Und wann geht es endlich los? Gibt es Erfahrungswerte? Der Herbst ist bald vorbei und ich habe noch nichts von der Möglichkeit Surf@home von O2 erwerben zu können gehört. Ich warte nun schon über 1 Jahr – wollte schon meinen Genion-Vertrag kündigen! Wer weiß etwas neues?

    • Am 3. Dezember 2004 um 16:12 von Marcus

      AW: Surf@home von O2
      letzte Woche vom O2 Support bekommen:

      Wir führen derzeit intensive Tests von surf@home durch. Dabei liegt ein
      Schwerpunkt darauf, dass unsere Kunden das Produkt ganz einfach
      Installieren, einrichten und nutzen können. Nach einem erfolgreichen
      Praxistest/FUT mit unterschiedlichen Nutzerkreisen wollen wir surf@home
      . noch im Frühjahr 2005 kommerziell starten.

  • Am 23. Februar 2005 um 20:55 von Oliver

    Genional, wenn der Preis stimmt
    Find ich genional, bis jetzt ärgert man sich mit der Telekom ja nur, weil man ins www will.
    Aber gute Ideen gibt es viele, es muss auch der Preis stimmen, denn dann ist man endgültig auf einen Anbieter festgelegt und kann keine Vorvorwahl wählen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *