IBM will Opteron-Workstation vorstellen

Auch Produkte mit Intels kommendem 64-Bit-Xeon geplant

AMDs Server- und Workstation-Chip Opteron erhält weitere Unterstützung. IBM will am heutigen Dienstag eine Workstation mit dem 64-Bit-Prozessor vorstellen. Die Intellistation A Pro soll im Mai zu einem Preis ab 2600 Dollar verfügbar sein. Gängige Konfigurationen sollen nach Angaben von IBM aber eher im Bereich von 5000 bis 8000 Dollar liegen.

IBM erwartet die Nachfrage nach einer solchen Workstation aus zwei Richtungen. Einerseits sollen Kunden, die das Betriebssystem Linux nutzen, durch die vergleichsweise günstige Hardware angezogen werden, andererseits soll Nutzern der 32-Bit-x86-Plattform ein Upgradepfad zu einer leistungsfähigeren 64-Bit-Lösung angeboten werden.

Die Workstation ist mit Windows XP, das allerdings noch nicht in einer 64-Bit-Version vorliegt, oder mit Redhat Linux in einer 64-Bit-Version lieferbar. IBM will die Opteron-Workstation zusätzlich zu Intel-basierten Lösungen ins Programm nehmen. So plant das Unternehmen auch entsprechende Angebote mit den kommenden Xeon-Prozessoren, die ebenfalls über einen x86-basierten 64-Bit-Befehlssatz verfügen.

In Europa bietet der Computerhersteller Fujitsu-Siemens bereits eine Workstation in ähnlicher Konfiguration an. Neben IBM haben auch HP und Sun Opteron-Server im Angebot.

Themenseiten: Hardware

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu IBM will Opteron-Workstation vorstellen

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *