Shuttle steigt ins TFT-Geschäft ein

CeBIT-Neuheiten: 17-Zoll-Bildschirme und drei XPCs

Mainboard- und PC-Hersteller Shuttle stellt auf der CeBIT 2004 die ersten eigenen TFT-Bildschirme in einer Größe von 17 Zoll vor. Die Reihe XP17 sieht man bei Shuttle als Ergänzung zum Barebone XPC, den es jetzt auch als Komplettsystem gibt.

Shuttle steigt damit zum Allround-PC-Hersteller auf und kann komplette Einheiten für den Desktop liefern. Auf dem boomenden, aber immer mehr umkämpften TFT-Markt sollen sich die Shuttle-TFTs durch eine Auflösung von 1280 mal 1024 Pixeln und gute Werte bei Bildwiederholrate und Response Time abheben.

Unter den neuen XPCs ist ein Modell SS56L mit „L-Frontblende“, einer Abdeckung, die Anschlüsse und Laufwerke verbirgt. Außerdem gibt es ein weiteres Modell für Athlon 64 (SK83G) mit Serial ATA und Mini-PCI sowie einen besonders kompakten XPC mit integrierter ATI-Grafik (ZEN ST62K). Die vorerst letzte Neuheit bei Shuttle ist dann ein WLAN-Adapter für 802.11g namens „PN15 Wireless LAN Modul“.

Der Stand von Shuttle ist auf der CeBIT in Halle 22, Stand A26 zu finden. Dort veranstaltet der Hersteller unter anderem Netzwerkspiel-Turniere.

Themenseiten: CeBIT, Hardware, Messe, Shuttle

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Shuttle steigt ins TFT-Geschäft ein

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *