China zensiert Website der Deutschen Welle

Internetseiten seit einer Woche nicht aufrufbar

Die chinesische Regierung hat offenbar die Onlineangebote der Deutschen Welle und des Wall Street Journals blockiert. Seit der jährlichen Sitzung des chinesischen Volkskongresses am 5. März seien beide Internetauftritte von China aus nicht mehr erreichbar, teilte die Organisation „Reporter ohne Grenzen“ mit.

„Die Pekinger Regierung hat während des Volkskongresses ihren Wunsch nach Liberalisierung beteuert“, so ein Sprecher der Reporter ohne Grenzen. „Wir müssen aber feststellen, dass die chinesische Regierung ihre Schraube im Internet weiter anzieht, indem sie jetzt die großen westlichen Medien angreift.“

Die chinesischen Behörden verfügen über fortschrittliche Technologien, die es ihnen erlauben, Internetsurfer in Echtzeit zu überwachen. Sie können E-Mails abfangen und Onlinenachrichten filtern. Auf einige hunderttausend Seiten kann man derzeit nach Angaben der Reporter ohne Grenzen von China aus nicht zugreifen. Auch die Webseite der Reporter ohne Grenzen ist von der Blockade betroffen.

Themenseiten: Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu China zensiert Website der Deutschen Welle

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *