Sicherheitspatches für Outlook 2002, MSN Messenger und Windows 2000 Server

Microsoft Security Bulletins für den Monat März veröffentlicht

Für den Monat März hat Microsoft drei Sicherheits-Updates zum Download bereitgestellt. Die Patches schließen Lücken in Microsoft Outlook 2002, im MSN Messenger und in den Windows Media Services.

Die Schwachstelle in Outlook 2002 betreffe nur Installationen mit integriertem oder aufgespieltem Service Pack 2. Das als „wichtig“ eingestufte Sicherheitsloch ermögliche Angreifern das Ausführen von Script-Code in der lokalen Zone des Zielsystems.

Ein als „mittelschwer“ eingestufter Fehler im MSN Messenger 6.0 und 6.1 könne unter besonderen Umständen einem Angreifer erlauben, einzelne Dateien auf dem Zielsystem einzusehen. Dazu müssten dem Angreifer der Benutzername des angegriffenen MSN-Anwenders sowie der Speicherort der Datei bekannt sein.

Das dritte Leck befindet sich in den Windows Media Services des Windows 2000 Server SP2, SP3 und SP4. Das Loch ermögliche es Angreifern anhand einer Sequenz von speziell konstruierten TCP/IP-Paketen den Windows Media Station Service oder Windows Media Monitor Service zum Erliegen zu bringen.

Wie immer bietet sich der Besuch von Windows Update als Alternative zum manuellen Herunterladen und Installieren der neuen Updates an.

Themenseiten: Software

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

1 Kommentar zu Sicherheitspatches für Outlook 2002, MSN Messenger und Windows 2000 Server

Kommentar hinzufügen
  • Am 25. September 2004 um 14:50 von jyjy

    7yjytjy
    jyjyj

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *