Computer-Notfallteam des Bundes setzt auf Open Source

Das neue System von CERT-Bund zur Bearbeitung von IT-Sicherheits-Vorfällen setzt auf OTRS

Das Referat CERT-Bund beim Bundesamt für Sicherheit in der
Informationstechnik (BSI) will die Arbeitsabläufe seines
Informationsmanagements verbessern. Das Computer Emergency Response Team (CERT) für die Bundesverwaltung plant daher den Einsatz eines neuen Vorfallbearbeitungssystems (VBS), dessen Kern die OpenSource-Software OTRS bilden soll.

OTRS ist ein weltweit in über 10.000 Unternehmen und Institutionen
erprobtes Trouble Ticket System, das deutsche Linux-Experten bereits im Jahr
2001 initiiert haben. Mit den CERT-spezifischen Anpassungen und modularen Erweiterungen hat das Referat CERT-Bund jetzt die OTRS GmbH beauftragt. Die Entwicklung des VBS wird begleitet durch die deutsche CERT-Community, der produktive Betrieb soll Ende des Jahres 2004 starten.

Geplant ist, allen interessierten Computer-Notfallteams in Deutschland das
Vorfallbearbeitungssystem als Open Source-Software zur Verfügung zu stellen.

Themenseiten: Software

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Computer-Notfallteam des Bundes setzt auf Open Source

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *