TI korrigiert Umsatzprognose nach oben

Anhaltend starke Nachfrage nach Chips

Der weltgrößte Hersteller von Handychips, Texas Instruments (TI), hat seine Umsatz- und Gewinnprognose für das erste Quartal 2004 angehoben. Der Konzern erwartet einen Umsatz zwischen 2,84 und 2,95 Milliarden Dollar sowie einen Gewinn von 0,19 bis 0,22 Dollar pro Aktie. Das teilte TI in der Nacht auf heute mit.

Grund für die Korrektur des Geschäftsausblickes ist nach Angaben von TI die anhaltend starke Nachfrage nach den Chipprodukten des Unternehmens. Allein die Umsätze in der Chipsparte sollen zwischen 2,5 und 2,6 Milliarden Dollar betragen.

In einem früheren Ausblick für das erste Quartal 2004 war TI noch von einem Gesamtumsatz zwischen 2,72 und 2,95 Milliarden Dollar ausgegangen. Der Gewinn pro Aktie hätte demnach zwischen 0,16 und 0,22 Dollar pro Aktie betragen sollen.

Ganz im Gegensatz zum optimistischen Geschäftsausblick von TI hatte Intel in der vergangenen Woche seine Umsatzerwartungen für das erste Quartal 2004 gesenkt. Als Grund gab der Chiphersteller die geringer als erwartet ausgefallene Chipnachfrage an.

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu TI korrigiert Umsatzprognose nach oben

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *