Onvista übernimmt Medizin-Portal

Diversifikation soll Abhängigkeit vom Finanzumfeld verringern

Onvista hat rückwirkend zum 1. Januar 2004 100 Prozent der Anteile der Berliner A Med-World AG übernommen. Der Kaufvertrag wurde heute unterschrieben. Die Aufsichtsgremien beider Unternehmen haben bereits zugestimmt, über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart, teilte Onvista ad hoc mit.

Die nicht börsennotierte A Med-World AG betreibt das werbefinanzierte Gesundheitsportal http://www.medicine-worldwide.de und bietet Lizenzkunden medizinische Inhalte für deren Internetangebote. Die A Med-World AG erzielte 2003 durch Content-Lizenzierung an Pharmaunternehmen und Krankenversicherungen sowie durch Werbung auf der eigenen Website einen Umsatz im sechsstelligen Eurobereich und ein nahezu ausgeglichenes Ergebnis nach HGB.

Das 2000 gegründete Unternehmen beschäftigt sieben Mitarbeiter. Alle Aktivitäten sollen in den nächsten Monaten in die Onvista Media GmbH integriert werden.

Onvista Media als 100 Prozent-Tochter der Onvista betreibt und vermarktet das gleichnamige Finanzportal. Mit der Übernahme des Gesundheitsspezialisten engagiert sich Onvista erstmals außerhalb des Themenfeldes Finanzen. Damit sollen neue Umsatzquellen für Onvista Media erschlossen und gleichzeitig die Abhängigkeit vom Finanzumfeld verringert werden, so die Firma.

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Onvista übernimmt Medizin-Portal

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *