Microsoft drängt Entwickler zu mehr Sicherheit

Neue Tools sollen zeitgleich mit SP2 für Windows XP kommen

Microsofts wichtigste Entwicklerwerkzeuge sollen in Zukunft Funktionen erhalten, welche die damit geschriebenen Anwendungen sicherheitsbewusster machen. Dies sagte Tony Goodhew, Microsofts Produktmanager für Entwickler-Tools. Laut Goodhew werden Visual Studio und die .Net-Umgebung derzeit überarbeitet.

Beide Produkte sollen zeitnah mit dem Service Pack 2 für Windows XP erscheinen, das für die Mitte des Jahres erwartet wird. Goodhew: „Wir planen diese Releases so nah wie möglich aneinander zu legen. Im Idealfall erscheint alles gleichzeitig.“

Mit den neuen Werkzeugen sollen Programmierer nicht nur vorab feststellen können, ob ihre Anwendungen auch mit SP2 noch fehlerfrei laufen. Vielmehr will Microsoft die Entwickler auch ermutigen, die neuen Sicherheitsfunktionen tatsächlich zu benutzen. In der vergangenen Woche hatte Bill Gates als Neuerungen für den SP2 unter anderem eine verbesserte Firewall, sicherheitsrelevante Änderungen an Internet Explorer und Outlook, aber auch einen Schutz vor Pufferüberläufen angekündigt.

Gerade diese „buffer overruns“ werden an zahlreichen Windows-Modulen immer wieder für Angriffe benutzt. Änderungen an der Speicherverwaltung von Windows setzen aber bei allen Entwicklern neue Verfahren für Programmierung und Testing voraus.
Daher bietet Microsoft den registrierten Entwicklern jetzt nicht nur Online-Dokumentation sondern auch Online-Trainings zu den geplanten Updates an. Laut Aussage des Unternehmens ist es das erste Mal, dass Microsoft kostenlose Online-Trainings zur Verfügung stellt.

Nach Meinung von Tony Goodhew werden die Angreifer in Zukunft verstärkt Anwendungen von Drittherstellern ins Visier nehmen. Daher sei es für Microsoft unerlässlich, auch in den Entwicklungswerkzeugen für mehr Sicherheit zu sorgen und die Programmierer darauf hinzuweisen.

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

1 Kommentar zu Microsoft drängt Entwickler zu mehr Sicherheit

Kommentar hinzufügen
  • Am 1. März 2004 um 21:21 von expocityvoice

    Augenwischerei !
    Das ist üble Augenwischerei, um von den Unzulänglichkeiten der eigenen Betriebssysteme abzulenken und die Schuldzuweisung zu verlagern auf die Softwareentwickler!
    Nur abkaufen tut man dieses Microsoft nicht mehr.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *