IT-Verantwortliche strahlen Optimismus aus

45 Prozent verfügen über mehr Geld als im Jahr 2003

Die IT-Verantwortlichen deutscher Unternehmen gehen mit Optimismus ins neue Jahr. Mehr als 45 Prozent von ihnen verfügen 2004 über mehr Budget als noch vor einem Jahr. Für das kommende Jahr rechnen 46 Prozent damit, mehr Geld für Anschaffungen ausgeben zu können. Dies geht aus der am Freitag, veröffentlichten Studie IT Trends von Cap Gemini Ernst & Young (CGEY) hervor.

Für die Mehrheit der befragten IT-Führungskräfte steht das Thema Sicherheit im Mittelpunkt der Aktivitäten in ihrem Unternehmen. 86,7 Prozent weisen ihm die höchste Priorität zu. Die Anwender setzen dabei auf eine ganzheitliche, in der Unternehmenskultur verankerte Sicherheitspolitik. Dafür soll in Zukunft auch mehr Geld zur Verfügung stehen. Über 60 Prozent rechnen in diesem Bereich mit steigenden Budgets in den nächsten fünf Jahren.

Nummer zwei auf der Prioritätenliste mit 60,1 Prozent der Nennungen ist die Optimierung der Unternehmensplanungssysteme (Enterprise Resource Planning Systems – ERP). In dieses Thema komme nun wieder Schwung, schreibt CGEY. Dabei liege der Fokus eher auf dem Optimieren der vorhandenen Systeme als auf einer kompletten Neuimplementierung. Nummer drei auf der Prioritätenliste mit 58,2 Prozent der Nennungen ist die Verbesserung der IT-Infrastruktur, heißt es in der Studie weiter.

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu IT-Verantwortliche strahlen Optimismus aus

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *