Infineon stellt erste Chips für ADSL2+ vor

Bauteile für höhere Datenraten mit diversen Kommunikationssystemen demonstriert

Der deutsche Chip-Hersteller Infineon hat auf der ISSCC in San Francisco neue CMOS-basierte Schaltungen für die drahtlose und drahtgebundene Kommunikation präsentiert. Das vierkanalige ADSL2+ Analog Front End, ein Delta-Sigma-Modulator für ADSL, eine vollintegrierte 13-GHz-PLL-Schaltung in CMOS und ein schneller 10-Bit-AD-Wandler mit neuen Algorithmen für Wireless-LAN sollen Kommunikationssysteme der nächsten Generation beschleunigen.

Der ADSL-Standard wurde mit dem neuen ADSL2+ erweitert. Damit verwendet ADSL für das Signal vom Netz zum Endteilnehmer (Downstream) einen Frequenzbereich bis 2,2 MHz. Das erlaubt wesentlich höhere Datenraten auf kurzen Leitungen und damit völlig neue Anwendungen.

Themenseiten: Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Infineon stellt erste Chips für ADSL2+ vor

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *