TDSL wird schneller – und teurer

Ab 1. April gelten neue Tarife beim Breitband-Marktführer

Die Deutsche Telekom reformiert ihr Tarifsystem für DSL-Anschlüsse. Größte Neuerung: „Es wird keinen Preisunterschied mehr für T-DSL an T-Net oder T-ISDN Anschlüssen geben“, so der Marktführer. Dies ist jedoch nicht unbedingt für alle Surfer von Vorteil: Wer DSL in Kombination mit einem ISDN-Anschluss nutzt, zahlt ab dem zweiten Quartal künftig deutlich mehr. So müssen für den Standard-Anschluss statt 12,99 dann 16,99 Euro gezahlt werden, was einer Erhöhung von satten 30,8 Prozent entspricht. Nutznießer sind die Analog-Kunden – für sie kostet der Anschluss 16,99 statt bisher 19,99 Euro.

Der Downstream beschleunigt sich beim Standard-Anschluss von 768 auf 1024 KBit pro Sekunde. Der bisherige Tarif „T-DSL 768“ wird komplett gestrichen und durch den neuen Tarif T-DSL 1000 mit den oben genannten Gebühren ersetzt. Die neuen Tarife gelten für Neu- und Bestandskunden gleichermaßen.

Freuen können sich die Nutzer von schnellen DSL-Tarifen: So wird TDSL 1500 eingestellt und durch DSL 2000 ersetzt. ISDN-Kunden zahlen für den schnelleren Zugang künftig drei Euro weniger, Analog-Kunden ganze zehn Euro weniger pro Monat. Neu ist der T-DSL 3000 mit einem Downstream von 3072 KBit pro Sekunde: Er kostet für Analog- und ISDN-Kunden gleichermaßen 24,99 Euro im Monat.

Themenseiten: Personal Tech, Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

35 Kommentare zu TDSL wird schneller – und teurer

Kommentar hinzufügen
  • Am 27. Februar 2004 um 13:28 von Peter Kant

    TDSL wird schneller u teurer
    Ein weiteres Beispiel von der Ausnutzung der Monopolstellung. Kann jedem nur raten zu wechseln.

    • Am 27. Februar 2004 um 14:40 von Timo

      AW: TDSL wird schneller u teurer
      Wieso das denn? Dieser Bericht ist sehr negativ geschrieben. Aber was bekommen die ISDN Nutzer denn für etwas mehr Geld? Richtig, mehr Bandbreite. Jetzt wurden endlich die ungerechtigkeiten zwischen analog und isdn ausgegglichen. Ich finde das gar nicht schlimm. Die 768kbit waren auch viel zu wenig für den heutigen markt

    • Am 27. Februar 2004 um 15:02 von frank thomas

      AW: TDSL wird schneller u teurer
      wechseln?
      …ja wohin denn, wenn kein anderer provider unser dorf versorgt…

    • Am 27. Februar 2004 um 15:08 von jojo

      AW: TDSL wird schneller u teurer
      was hast du denn ? ist doch super die grössere Bandbreite !!!

    • Am 27. Februar 2004 um 17:23 von Thomas

      AW: AW: TDSL wird schneller u teurer
      Find ich gut. Als Analog- User bekomme ich fürs gleiche Geld was ich jetzt zahle 200Kbit/s!!!!

    • Am 28. Februar 2004 um 10:48 von Paulchen

      AW: AW: TDSL wird schneller u teurer
      Und genau aus diesem Grund können die anderen ja auch "billiger" sein.
      Die betreiben nämlich nur Rosinenpickerei bzw. beschränken sich auf dicht besiedelte Gebiete. Wenn die nämlich auch in der Fläche präsent sein müssten, dann glaubt mal ja nicht, dass die ihre Preise halten könnten.

  • Am 27. Februar 2004 um 19:18 von Till Walther

    billiger
    Warum teurer? Für mich wird es 3 Euro im Monat billiger. Bringt "teurer" im Link mehr Klicks? Habt ihr alle ISDN?

  • Am 27. Februar 2004 um 19:56 von Matthias

    Schaun wir mal
    Die Leistung wir um ca. 25% hochgefahren und analog und digital ist gleich, wems nicht gefällt 1&1 steht Gewehr bei Fuß und freenet auch. Übrigens überall wo T-Online versorgt kann auch 1&1……

    • Am 27. Februar 2004 um 22:55 von Oma3737

      AW: Schaun wir mal
      Ähm, handelt es sioh bei den 12,99 bzw 16,99 nicht um die DSL Grundgebühr?
      Die muß doch jeder zahlen, der bei der Telekom seinen Anschluß hat. Auch wenn er mit anderen Providern ins Netz geht.

    • Am 28. Februar 2004 um 23:35 von Opa

      AW: AW: Schaun wir mal
      Ist eben nicht für jeden so einfach zu verstehen.

  • Am 27. Februar 2004 um 20:08 von oberpongo

    Falsche Info im Artikel
    Die Neuen Preise gelten nicht für Neu und Bestandkunden.

    Die PReiserhöhung an ISDN-Anschlüssen wird für Bestandskunden erst zum 1.1.2005 wirksam. D.h. noch 10 Monate für 12,99.

    Die Preissenkungen am TNET werden dagegen sofort für Bestandskunden durchgeführt.

  • Am 27. Februar 2004 um 20:33 von Gerd Straub

    was machen die DSL-Light-Kunden?
    Hallo,
    ich wohne in einer nicht besonders "toll erschlossenen" Stadt bei Heidelberg!
    Habe vor einem Jahr endlich ein umkämpftes DSL-Light (384/64) bekommen.
    Das nach einigen Startschwierigkeiten nun auch fkt.
    Bezahlen muss man trotzdem das gleiche, als ob man das konventionelle DSL hätte. Wenn die TELEKOM da nicht auch etwas dafür macht, braucht sie sich NICHT zu wundern, wenn man davon Abstand nimmt!

    • Am 27. Februar 2004 um 23:45 von Thomas

      AW: was machen die DSL-Light-Kunden?
      Du schreibst selbst, Du hast glücklicher Weise DSL bekommen. (sicher wegen Flatrate oder Volumentarif) Wenn Du Dein DSL light nicht willst gib es doch zurück und surfe wieder über Modem * grins!!! ODER zieh in ein Gebiet wo DSL mit voller Geschwindigkeit geht!
      PS: in ca. 6 bis 9 Monaten wird Dir Telekom sicher die volle Geschwindigkeit bieten können!

      • Am 21. Juli 2009 um 0:10 von Gerd Straub

        AW: AW: was machen die DSL-Light-Kunden?
        Hi,
        jetzt sind wieder einige, einige monate ins Land gegangen…
        Und was soll ich sagen? Es ist immer noch "nur" das DSL-Light bei mir verfügbar!!!
        Denn die gute T-com hält es nicht für nötig, die Bandbreite durch Verstärker o.ä. zu erhöhen.
        Eine Ortschaft weiter habe ich seit ~2 Jahren ein Büro angemietet und verwende dort KabelBW. Da sind die 50MBit gegenüber den nominalen 384KBit Welten dagegen ;-)

    • Am 29. Februar 2004 um 10:49 von Berti

      AW: AW: was machen die DSL-Light-Kunden?
      Wenn ich solche Argumente höre, dass man doch in die Großstadt ziehen soll, wenn’s einem nicht passt, dann stellen sich mir die Nackenhaare. Ist einem Deutschen eigentlich nicht Gleichberechtigung per Gesetz zugesagt, egal wo er wohnt. Natürlich sind auch diese "Rosinenpicker" das Problem, denen müsste "flächendeckend" auferlegt werden. Jetzt soll bloss keiner das Verursacherprinzip bzgl. der Kosten anführen. Ich zahle doch z.B. auch die selben Beiträge für Krankenversicherung wie ein Städter, lebe aber wesentlich risikoärmer und gesünder auf dem Land. Würden hier auch die Kosten so verteilt wie sie verursacht werden, dann möchte ich das Geschrei mal hören. Der Zugang zum Internet sollte eigetlich zur "Grundversorgung" geören, damit unsere Kinder bereits lernen mit einer Technik umzugehen, die später für sie nicht mehr wegzudenken ist. Da sind diese Preissteigerungen der Grundgebühren genau das falsche Signal. Ein günstiger "Always-On-Zugang" muss her. Sollen doch diejenigen mehr bezahlen, die High-Speed-Versorgung wünschen.

    • Am 1. März 2004 um 8:56 von kubu

      AW: AW: AW: was machen die DSL-Light-Kunden?
      völlig korrekt!

    • Am 1. März 2004 um 12:46 von LewisFW

      AW: AW: AW: AW: was machen die DSL-Light-Kunden?
      Ich wohne in Berlin und bekomme auch nur DSL light. Also wenn selbst die Hauptstadt für die Telekom noch zu den "ländlichen" Gebieten gehört, dann weiß ich auch nicht, wo ich hinziehen soll.

    • Am 2. März 2004 um 22:19 von Uli

      AW: AW: AW: was machen die DSL-Light-Kunden?
      Richtig: Sollte Flächendeckend sein und für jeden(wie es bezgl.Telefondienste der Telekom bei der Privatisierung gesetzlich verankert wurde) zu gleichen Bedingungen sein .

      Besonders auch wegen dem immer noch weitestgehenden Netzmonopol der Telekom.

      Weil fast alle Konkurenten auf dieses Netz angewiesen, nur Pseudo-Konkurenz möglich.

      Hier besonderen Dank an H. Kohl, Weigel und die Neoliberalen.

      Weil Sie wegen Löchern in der Staatskasse und drohender Nichterfüllung der Maastrichtkriterien zur Euroeinführung es sehr eilig hatten an das Tafelsilber der Telekom zu kommen und diese ohne Not schnellstens privatisierten.

      Dabei nur den damaligen Stand der Technik verpflichtend "eingefroren" haben.

      Slogan wie immer: "Der Markt wird´s schon richten"

      Ergebnis sichtbar. Auf lange Zeit.

      Nun ist ein großer Teil der Bevölkerung und auch Firmen in Deutschland von den Breitbandanschlüssen abgekoppelt.

      Inkl. aller Wetbewerbsnachteile.

      Keinen dieser politischen Verursacher schlampiger Regelungen stört das, und die jetzigen Politiker auch nicht.

      Aber alle pappeln, weil es halt schick ist vom Technologiestandort Deutschland und dessen Vorteile.

      Ich habe da meine Zwiefel ob viele aus diese Riege überhaupt wissen worüber sie schwatzen.

      S. Toll Collect.

      In diesem Sinn:
      Die Dsl-Light Kunden sind für die halbe Leistung gegenüber den voll DSL Nutzern flächendeckend gleichgestellt.

      Im Preis.

      Es Grüsst Euch. Uli

  • Am 27. Februar 2004 um 21:36 von P.R.

    Sauerei
    Will denn jeder nur noch abkassieren ?
    Mit neuen Gebühren liege ich dann im Bereich von 76 Euro.Und da habe ich nicht mal den Hörer abgenommen um irgendwo anzurufen.

  • Am 27. Februar 2004 um 23:44 von Kolja Lankau

    Business DSL
    Business DSL wirbt ja jetzt schon mit der 3000er Variante.
    Wird es dort auch preisliche Änderungen geben?
    Schon was gehört?

  • Am 28. Februar 2004 um 5:48 von Peter Lex

    TDSL wird schneller – und teurer
    Bislang habe ich T-online und Telecom noch die Stange gehalten, weil die Technik einwandfrei funktionierte. Bei der Preiserhöhung ab April werde ich mich doch näher für ISH interessieren.

  • Am 28. Februar 2004 um 8:50 von Gerhard

    Glücklich ist, wer zu Netcologne wechseln kann!!!
    Ich bezahle jetzt auch schon 77 EUR ohne 1 Minute telefoniert zu haben. Ich empfinde diese dauernden Preiserhöhungen der T-COM als unverschämt. Da ich das Glück habe, zu Netcologne wechseln zu können, werde ich nach dem Wechsel satte 19 EUR im Monat sparen und trotzdem die gleiche Leistung erhalten.

  • Am 28. Februar 2004 um 10:59 von Paulchen

    DSL / Telekom
    Mal ’ne allgemeine Anmerkung zum Thema Telekom.
    Die ZDNet-Redakteure scheinen, was T-Themen angeht, bei fast jedem Artikel die Anti-T-Brille aufzusetzen. Anders kann ich mir die Art und Weise, wie die entsprechenden Artikel geschrieben werden, nicht erklären. Nichts gegen konstruktive Kritik, aber Ihr findet anscheinend in jeder Suppe ein Haar bzw. könnt Euch einen Seitenhieb nicht verkneifen.

    Bin auch nicht mit allem einverstanden, was die T-Comicer so verzapfen, aber ich glaube, für Euch gehört es zum "guten Ton", immer noch mal einen Setenhieb anzubringen, auf den die User anspringen sollen.

  • Am 28. Februar 2004 um 22:54 von Schmidtbeers

    Schneller und Günstiger
    Nicht immer nur meckern, ihr müsst auch einmal daran denken wer die Infrastruktur aufbauen und diese Arbeiten bezahlen musste, bevor die Regulierungsbehörde den Markt freigegeben hat und "jeder Trittbrettfahrer" (Tiscali hat zur Zeit 17 Millionen Euro Schulden bei T-Com) die Netze nutzen und abieten durfte, irgendwann muss auch mal wieder Geld reinkommen.
    Wem es nicht passt, der kann ja wechseln und die entsprechende Gebühr von z.Zt. 99 Euro für den Wechsel berappen, im allgemeinen nicht von der Telekom sondern von der staatlichen Regulieringsbehörde festgelegter Preis.

    • Am 28. Februar 2004 um 23:46 von Langsam kommt man auch ans Ziel

      AW: Schneller und Günstiger
      Du scheinst etwas zu verwechseln: Nicht die Telekom hat die Infrastruktur geschaffen sondern ein Staatsbetrieb mit Steuergeldern. Und diese Infrastruktur wurde einem neu erstandenen Privatunternehmen geschenkt.
      Gerecht wäre gewesen das Netz vom Service zu trennen. Dann müsste auch die Telekom die Leitungen mieten und der Wettbewerb wäre ein echter. Außerdem empfinde ich es als Frechheit, daß ich einen Service nutzen muss den ich nicht beauftragt habe. Auf dem Auftrag stand "T-DSL 768" und das reicht zum Surfen bis zum Ende des Universums. Wer den Geschwindigkeits-Overkill braucht, bitteschön, aber nicht auf meine Kosten.

    • Am 29. Februar 2004 um 10:34 von Berti

      AW: AW: Schneller und Günstiger
      Hier nutzt ein Monoploist mal wieder seine Stellung gnadenlos aus. Da wird eine Vergünstigung vorangeschoben – die für Analogkunden – und damit eine unverschämte Preiserhöhung – für ISDN-Kunden – kaschiert. Da hat wieder mal ein schlaues Kerlchen gerechnet. Am Ende muß sich das ja lohnen, sonst würden sie es nicht machen. Dass die Bitrate erhöht wird nützt vielleicht Powerusern was, die ständig Mediafiles von Streamingservern saugen. 1Mbit/s müssen erst mal vom Server geliefert werden, und da ist meistens der Engpass. Derzeit liefern die wenigsten Server schneller als 128kbit/s. Das ist wie Ferrari fahren im Berufsverkehr. Ich brauche einen Zugang, mit dem ich ständig online bleiben kann, für E-Mail, Fax oder sonstiges Messaging, und der wird jetzt zwangsläufig auf analog umgestellt.

  • Am 29. Februar 2004 um 12:46 von zac

    *froi*
    Mich, als T-Net (Analog Anschluss) Nutzer freut das natürlich… das einzig dumme ist bloss, dass ich dann ja alle meine tools "umschreiben" muss ^^

  • Am 29. Februar 2004 um 14:52 von Gerald Fuchs, Leonberg

    ich steige um .. auf Arcor
    Die Telekom bekommt mal wieder den Hals nciht voll genug … es gibt ja zum Glück Alternativen … schaut mal nach unter:

    http://www.dsl.arcor.net/pauschaltarife/arcor_dsl_flatrate_tarif.html

    • Am 1. März 2004 um 8:59 von kubu

      AW: ich steige um .. auf Arcor
      Arcor ist auch so ein Rosinenpicker!

    • Am 1. März 2004 um 21:11 von Andreas

      AW: ich steige um .. auf Arcor
      dann doch besser bei telekom bleiben und in den dsl 2000 tarif wechseln. kosten 19.99 und bieten dabei eine etwas höhere bandbreite an, als arcor
      meine Quelle: http://www.teltarif.de/a/telekom/dsl2000.html

  • Am 1. März 2004 um 9:35 von Ralf S.

    Jetzt reichts…
    Liebe Leute , nun habe ich vor genau 5 Monaten meinen T-Net+DSL Anschluß in einen ISDN+DSL Anschluß gewandelt weil hierfür nach genauer Berechnung nur einige Cent mehr zu zahlen aber eine zusätzliche Rufnummer verfügbar war.
    Und nun soll ich, kaum das dies wahrscheinlich einige Tausend andere nachgerechnet und geändert haben, 30% mehr zahlen? Um es auf den Punkt zu bringen: Das stinkt doch meilenweit gegen den Wind!!!
    Und wenn ich nun wieder auf den T-Net Anschluß wechseln würde, wären wieder fast 100,-Euro Anschlußgebühren fällig.
    Hier scheint mir doch offensichtlich zu sein, das dies eine genau durchdachte Abzocke des Rosa-Riesen ist….

    • Am 3. März 2004 um 15:25 von rene

      AW: Jetzt reichts…
      Telekom iss dreck da lob ich mir ARCOR

  • Am 1. März 2004 um 17:37 von manfred kloss

    melken ohne ende?
    eine frechheit wie der riese die kunden abmelkt !
    die scheinen nicht begriffen zu haben das man nicht ständig aus dem vollen schöpfen kann , wenn der bodensatz schon zu sehen ist .

    • Am 3. März 2004 um 15:38 von antihero

      AW: melken ohne ende?
      ich hab da kein problem mit bin arcor kunde und voll zufrieden mir reichen 1500k/bits und übrigens sind die telefongebühren um bis zu 75% niedriger und das rechnet sich. Bei der telekom wird mann doch extrem gemolken das hab ich jetz schon eine zeit lang verfolgt gab je eine preisenkung ich denke nein und die leistung iss doch die selbe geblieben warum immer diese preiserhöhungen also ich bin vor 2 jahren zu arcor geweckselt und zahle immernoch soviel wie vor zwei jahren.
      P.S. tut mir leid für alle kunden des Rosa Riesen

  • Am 21. März 2004 um 11:06 von Arndt Keller

    auch lokale Anbieter sind meist um vieles billiger!
    Also ich bin bei Citykom Münster einem Anhänger der Tripolis Gruppe ich bekomme meine DSL Flat 1024 mit lowen ping zeiten und DSL Gebühr für 29,90€ im Monat. Dazu muss man allerdings nen Isdn Anschluss nehmen der 25€ im Monat kostet kann aber dann sehr günstig telefonieren zu einem der auch Citykom Kunde ist nur 1Cent pro min rund um die Uhr. Hier in meinem Ort lohnt sich das da die Telekom nur teilweise ihr DSL netz ausgebaut hat und daher viele Leute Citykom nutzen. Es hängt immer ganz vom Nutzer ab, aber vergleichbar mit der Telekom ist das doch erheblich billiger!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *