NetApp zeigt Cluster-Systeme

CeBIT 2004, Halle 1, Stand 6i2: Von Unified Storage zu Storage Grids

Storage Grids als Weiterentwicklung von Networked Storage und Ergänzung von Grid Computing sind das große Thema von Network Appliance auf der CeBIT. In Halle 1 zeigt der Spezialist für Speicherlösungen ein Storage Grid, das auf einem Querschnitt des NetApp Unified Storage-Portfolios basiert.

Aufgebaut sind die NetApp Cluster-Systeme FAS980c und FAS270c; sie dienen einem Computing Grid aus Blade Servern als Datenspeicherpool. Grid Computing, das zunächst computing- intensiven, wissenschaftlichen IT-Projekten diente, hält als Architektur für die flexible Zuweisung von Rechenleistung verstärkt auch in Enterprise-Umgebungen Einzug. Dementsprechend zeigt NetApp typische Applikationen unter anderem von Oracle, SAP und VERITAS Software und demonstriert so die Leistung seines Storage Grids.

Weitere CeBIT-Themen sind Datenaufbewahrung und Information Life Cycle Management (ILM). Die Storage-Lösung NearStore R200 erfülle in Kombination mit der Software Snaplock Anforderungen an die langfristige Online-Speicherung von Daten, die nicht geändert oder gelöscht werden sollen oder dürfen. Aus dem ILM-Segment präsentiert NetApp ein Storage-Szenario für die Daten- und Dokumenten-Management-Lösung eCONserver von IXOS.

Themenseiten: CeBIT, Hardware, Messe

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu NetApp zeigt Cluster-Systeme

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *