Chipausrüster steigern Umsatz

Ostasiatische Produzenten geben mehr aus

Die weltweiten Ausgaben für Ausrüstung zur Chipherstellung haben im abgelaufenen Jahr signifikant zugelegt. Wie der Branchenverband Semiconductor Equipment and Materials International (SEMI) errechnet hat, haben die Halbleiter-Produzenten 2003 um knapp zwölf Prozent mehr ausgegeben als ein Jahr zuvor. Insgesamt konnten sich die Chipausrüster damit über einen Umsatz von 22,1 Milliarden Dollar freuen.

Verantwortlich für das Plus war vor allem ein überragender Dezember, in dem die Branche den Umsatz im Jahresvergleich um knapp 40 Prozent auf 2,6 Milliarden Dollar steigern konnte. Damit konnte zum fünften Mal in Folge eine Umsatzsteigerung im Monatsabstand erzielt worden. Gleichzeitig ist der Dezember-Umsatz der höchste jemals in einem Monat erzielte Umsatz seit drei Jahren, teilte der Branchenverband weiter mit.

Die Industrie profitierte besonders von der Ausgabenfreudigkeit ostasiatischer Halbleiterproduzenten, die angesichts der Erfolge bei Digitalkameras, Flachbildschirmen und anderen Elektronik-Produkten ihre Kapazitäten teilweise massiv ausgeweitet haben. „Die japanischen Hersteller haben mehr eingekauft und Südkorea hat ebenfalls ein starkes Wachstum gezeigt“, sagte ein SEMI-Sprecher.

Auch in Taiwan seien die Verkäufe auf gutem Niveau gelegen. Da die Auftragseingänge weiter zunehmen, rechnet die Branche mit einer ähnlich guten Entwicklung im laufenden Jahr.

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Chipausrüster steigern Umsatz

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *