Nach Insolvenzantrag: Carrier24 will Lambdanet

Gespräche zum Zwecke der kurzfristigen Übernahme der Netzaktivitäten aufgenommen

Nur drei Tage nach dem Insolvenzantrag von Lambdanet Communications können die Mitarbeiter wieder Hoffnung schöpfen: Der Mitbewerber Carrier24 will mit der Geschäftsleitung sowie dem vorläufig bestellten Insolvenzverwalter des angeschlagenen Unternehmens Gespräche zum Zwecke der kurzfristigen Übernahme der Netzaktivitäten von aufnehmen.

Carrier24 hat seinen deutschlandweiten Netzbetrieb im Juli 2002 von der insolvent gewordenen Energis24 übernommen. „Carrier24 ist schuldenfrei und würde mit der geplanten Transaktion einer der bedeutendsten konzernunabhängigen Netzbetreiber in Deutschland“, gibt sich das Unternehmen selbstbewusst.

Erst vor sechs Wochen hat Cogent Communications die französische und spanische Sparte von Lambdanet übernommen. Das jetzt insolvente Unternehmen betreibt nach eigenen Angaben „eines der dichtesten Glasfaser –und IP-Netze in Europa“ mit einer einer Gesamtlänge von 16.000 Kilometern.

Themenseiten: Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Nach Insolvenzantrag: Carrier24 will Lambdanet

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *