IBM kündigt neue Sicherheitstechnologie an

Für den Mainframe

IBM hat mit der neuesten Version seines Mainframe-Betriebssystems z/OS 1.5 eine neue Sicherheitstechnologie angekündigt. Diese bietet erstmals einen zentralen Kontrollpunkt für das Management einer Multi-Level-Sicherheitsumgebung. In einer solchen Sicherheitsumgebung erteilen die IT-Administratoren den Usern Zugang zu Informationen je nach deren Bedarf beziehungsweise Ebene.

Mit der neuen IBM Lösung auf Basis von z/OS 1.5 und DB2 V8 kann ein zentraler Datenspeicher so verwaltet werden, dass unterschiedliche Nutzer je nach Level Zugang zu unterschiedlichen Daten erhalten. So sollen Unternehmen und Institutionen die doppelten Infrastrukturen einsparen können, die vorher zu Trennung von vertraulichen Daten von anderen benötigt wurden.

Weitere neue Funktionen in z/OS 1.5:

  • Erweiterung der z/OS Intrusion Detection Services, überarbeitetes Management digitaler Zertifikate unter z/OS
  • z/OS 1.5 vereinfache die Workload Manager Kontrolle für Websphere. Kunden können nun WebSphere Anwendungsumgebungen für den Workload Manager selbst manuell definieren oder von WebSphere automatisch definieren lassen.
  • Höhere Performance für Backup und Recovery von DB2 Daten

Die Lösung ist für Institutionen der öffentlichen Verwaltung und Finanzunternehmen, die strenge Sicherheitsanforderungen erfüllen müssen, ausgelegt.

Themenseiten: Software

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu IBM kündigt neue Sicherheitstechnologie an

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *