Vodafone bietet 35 Milliarden Dollar für AT&T Wireless

Übernahmekampf wird international

Der britische Mobilfunkprovider Vodafone will insgesamt 35 Milliarden Dollar für die Übernahme von AT&T Wireless auf den Tisch legen. Ein entsprechendes Angebot werde vorbereitet und soll von Vodafone-Chef Arun Sarin noch heute, Donnerstag, dem Vorstand präsentiert werden, berichtet das Wall Street Journal in seiner Online-Ausgabe.

Mit dem Angebot von Vodafone wird der Übernahmekampf um AT&T Wireless, den drittgrößten Anbieter auf dem US-Mobilfunkmarkt, auf eine globale Ebene gehoben. Das bisher konkreteste Angebot für AT&T Wireless kommt von der Nummer zwei am US-Markt Cingular Wireless, einer gemeinsamen Tochter von BellSouth und SBC. Cingular bietet insgesamt 30 Milliarden Dollar für den Kauf des begehrten Mobilfunkers.

Nach Angaben aus Branchenkreisen dürften Cingular sein Angebot für Vodafone noch erhöhen. An AT&T Wireless sind weiters Nextel und die japanische NTT DoCoMo interessiert. Die deutsche T-Mobil, der ebenfalls Begehrlichkeiten nachgesagt wurden, hat sich selbst definitiv aus dem Rennen genommen. Wem nun tatsächlich die begehrte „Braut“ AT&T Wireless zufallen wird, könnte sich schon relativ bald entscheiden. Nach Informationen des Wall Street Journals dürfte das AT&T-Wireless-Board schon an diesem Wochenende seine Präferenzen über den bevorzugten Partner bekannt geben.

Themenseiten: Business, Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Vodafone bietet 35 Milliarden Dollar für AT&T Wireless

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *