Virtual Private Server Hosting für den Mittelstand

Verio kombiniert "Fair-Share“ Ressourcen-Management, Root-Access und offene Architekturstandards

Verio Europe, eine Tochtergesellschaft von NTT Communications und Anbieter globaler IP-Lösungen, hat die Virtual Private Server Version 2 (VPSv2) auf den Markt gebracht. Sie ist auf kleine und mittelständische Unternehmen sowie SME Reseller zugeschnitten.

Neue Funktionen sind:

  • Fair-Share Technologie für das Ressourcen-Management. Die Partitionierungstechnik soll die Verfügbarkeit von Ressourcen und Performance unabhängig von den Aktivitäten anderer VPS-Kunden auf dem gleichen physikalischen Server durch die Bereitstellung von Serverplatz, Prozessen, Speicher, CPU und Netzwerk gewährleistet.
  • Root-Access ermöglicht die Kontrolle des VPS – und zwar angeblich vergleichbar mit einer dedizierten Hosting-Umgebung, aber bei geringeren Kosten.
  • Mehr Flexibilität und Kompatibilität, da die Lösung auf einer offenen Architekturplattform aufbaue.

NTT/Verio VPSv2 ist ab sofort sowohl für Wiederverkäufer als auch für Endkunden erhältlich. Es werden drei Produktversionen angeboten: VPSv2 Standard, Pro und Pro Plus – der Endverkaufspreis beginnt bei 99 Euro, für viaVerio Reseller und Partner sind Rabatte bis zu 50 Prozent erhältlich.

Themenseiten: Software

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Virtual Private Server Hosting für den Mittelstand

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *