WCDMA-Option für Handytester vorgestellt

4400-Serie unterstützt erforderliche Messungen an 3G-Geräten

Das Technologieunternehmen Willtek Communications hat eine WCDMA-Option für seine Handytester der 4400-Serie vorgestellt. Die Option wird als Einsteckmodul verfügbar sein und soll es vor allem Mobilfunk-Service-Centern ermöglichen, 3G-Handys auf Basis des UMTS-Standards umfassend zu testen und zu justieren.

„Immer mehr mobile Endgeräte der dritten Generation drängen auf den Markt und diese müssen die Service-Center zuverlässig testen“, sagte Cyrille Damany, CEO von Willtek Communications. „Unsere WCDMA-Testoption haben wir den Bedürfnissen der Mobilfunk-Service-Center entsprechend entwickelt“, so Damany weiter.

Zu den unterstützten Tests gehören Sendermessungen wie die kundenspezifische Leistungsstufenmessung. Weiterhin werden durch die WCDMA-Option Messungen der Mittel- und Spitzenleistungen, Messungen am Modulationsspektrum sowie der belegten Bandbreite ermöglicht. Ab Juli 2004 soll zusätzlich eine Version mit Verbindungsaufbau herausgebracht werden. Dadurch wird ein vollständiger Endtest möglich. Derzeit unterstützt die WCDMA-Option nur Tests im Non-Call-Modus.

Themenseiten: Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

1 Kommentar zu WCDMA-Option für Handytester vorgestellt

Kommentar hinzufügen
  • Am 16. Februar 2004 um 9:16 von clown

    blubbeln
    arsch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *