Siemens VDO kauft US-Elektronikwerk

SMAC steigt in Finnland ein

Die Siemenstochter Siemens VDO Automotive hat ein zu Daimlerchrysler gehörendes Elektronikwerk in den USA übernommen. Der Kaufpreis wurde nicht bekannt. Wie das Handelsblatt berichtet, will sich der Autozulieferer dadurch auf dem wichtigen amerikanischen Markt stärken.

Durch die Übernahme des Werkes, das jährlich rund eine Milliarden Dollar umsetzt, könne Siemens VDO seinen Jahresumsatz in der nordamerikanischen Freihandelszone Nafta um etwa die Hälfte auf rund 2,4 Milliarden Euro steigern, so ein Siemens-Sprecher. Nach Angaben des Handelsblatts verfolgt Daimler Chrysler mit dem Verkauf seine Strategie, sich zur Kostensenkung von konzerneigenen Zulieferwerken zu trennen.

Eine weitere Siemenssparte, die Siemens Mobile Acceleration (SMAC) hat das erste Investment in Finnland bekannt gegeben. Der Investor für Unternehmen im Mobilfunksektor beteiligt sich an einem Risikokapital in Höhe von 4,4 Millionen Euro für die finnische Softwarefirma Oplayo. Weitere Investoren sind Nokia Venture Partners, Zouk Ventures und Holtron. Oplayo bietet eine Audio- und Video-Software für bereits erhältliche Java- und Symbian-Mobiltelefone an.

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Siemens VDO kauft US-Elektronikwerk

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *