Overland Storage mit NEO Tape Librarys

"Disk-to-Disk-to-Tape"-Szenario wird auf der CeBIT 2004 vorgestellt

Der Tape- und Disk-Storage-Spezialist Overland Storage zeigt auf der CeBIT in Halle 1, Stand 7f14, seine modularen NEO Tape Librarys – von NEO 2000 mit auf Einstiegsniveau 26 Kassetten für zwei Terabyte Daten bis hin zum Flaggschiff NEO 8000 mit maximal 200 Terabyte auf 500 Kassetten.

Neue Gigabit Ethernet Option (GEO) sollen für die Anbindung der Librarys an Gigabit Ethernet Netzwerke über NDMP oder iSCSI sorgen. Die GEO-Karte erweitert Overlands Palette an Schnittstellenlösungen, die auch Optionen für Fibre Channel, High Voltage SCSI und die Library-Partitionierung umfasst.

Im Rahmen eines „Disk-to-Disk-to-Tape“ Szenarios präsentiert der Storage- Spezialist die skalierbaren Disk Appliances der REO Familie, die Sicherung und Wiederherstellung von Backup- und Applikations-Servern beschleunigen sollen. REO Appliances speichern die Daten zwischen, bevor sie ohne Zeitdruck auf Tape archiviert werden.

Themenseiten: Hardware

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Overland Storage mit NEO Tape Librarys

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *