Corning erweitert LCD-Glas-Produktion

16 Prozent Marktanteil für LCD-TVs erwartet

Der weltweit größte Glasfaserhersteller Corning hat angekündigt, 600 Millionen Dollar in den Ausbau seiner LCD-Glas-Fabriken in Taiwan und Japan zu investieren. Mit der Erweiterung, die auf 24 Monate ausgelegt ist, soll sofort begonnen werden. Die Aufnahme der Produktion ist für Ende 2004, Anfang 2005 geplant. Wie das Unternehmen heute, Donnerstag, mitteilte, werden 40 Prozent der Investitionssumme noch in diesem Jahr eingesetzt.

Im Zuge des Ausbaus erhalten die LCD-Glas-Fabriken neue Schmelz- und Endfertigungs-Kapazitäten. Dadurch soll eine Erhöhung der Produktionsmenge bei niedrigeren Preisen ermöglicht werden. Corning erwartet eine erhöhte Nachfrage nach LCD-Glas aufgrund der steigenden Marktanteile von LCD-Desktop-Monitoren und Notebook-Displays. Nach Angaben des Unternehmens werden auch Flachbildschirme mit LCD-Glas in Zukunft steigende Absätze verzeichnen. Corning erwartet sich eine Erhöhung des Marktanteils von aktuell drei auf 16 Prozent im Jahr 2006.

„Die LCD-Industrie befindet sich im Wachstum und Corning verstärkt sich nun, um die erwartete Kundennachfrage auf der ganzen Welt befriedigen zu können“, sagte Donald McNaughton, Vizepräsident bei Corning Display. Die aktuelle Investition ist eine Ergänzung zu den 180 Millionen Dollar für den Ausbau einer LCD-Fabrik, den Corning bereits im Juli 2003 angekündigt hatte.

Themenseiten: Hardware

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Corning erweitert LCD-Glas-Produktion

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *