Eolas-Patent: Microsoft ändert IE nicht

Technologiekonzern beruft sich auf Kunden und Partner

Microsoft wird vorerst keine Änderungen an seinem Internet Explorer (IE) vornehmen. Damit wird der Softwareriese zumindest vorläufig ein entsprechendes Urteil eines Chicagoer Bezirksgerichtes nicht umsetzen, berichtet das Wall Street Journal.

Das Gericht hatte Mitte des Monates ein Urteil vom vergangenen August bestätigt, wonach im IE eingesetzte Technologien das von der University of California gehaltene Eolas-Patent verletzen. Microsoft beruft sich in seiner Weigerung, Änderung am Browser vorzunehmen, auf Aufforderungen von Kunden und „Partnern“ und den derzeitigen Status in dem Rechtsverfahren.

Das Urteil von Mitte Januar verbietet zwar dem Softwarekonzern den weiteren Vertrieb von IE-Versionen, die Software von Eolas enthalten. Allerdings ist die Wirkung des Vertriebsverbotes bis zum Abschluss der Berufung aufgeschoben.

Darüber hinaus führt der Redmonder Konzern eine angebliche Aussage eines Beamten der Patentbehörde ins Treffen, wonach es „substanzielle Zweifel an der Gültigkeit des Eolas-Patentes gibt, die zu einer Annullierung führen könnten“. Das ursprüngliche gegen Microsoft gerichtete Urteil hatte in der Developer-Community für einiges Aufsehen gesorgt, weil es die Neugestaltung zahlreicher Websites und Programme nach sich ziehen würde.

Die patentierte Software regelt die Einbettung und automatische Ausführung von Plugins in Webseiten bzw. Browsern. Das Patent gilt als sehr umstritten.

Themenseiten: Business, Software

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

1 Kommentar zu Eolas-Patent: Microsoft ändert IE nicht

Kommentar hinzufügen
  • Am 2. Februar 2004 um 16:42 von joh

    Was Kunden so alles moechten
    Hallo,

    was nur einmal gut das noch keiner der Kunden schlimmeres von Micosoft wollte. Mal sehen wann Steve Ballmer (old breathless oder auch dancing monky boy)unter hinweis auf Kundenwuensche handgreifflich wird …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *