Mydoom: Neue Virus-Variante attackiert jetzt auch Microsoft

"Ich mache nur meinen Job, es ist nicht persönlich gemeint"

Kaum zwei Tage alt, kann sich der neue Virus Mydoom über einen kleinen Bruder freuen: Mydoom.B wurde gestern erstmals entdeckt. Im Gegensatz zu seinem großen Vorbild attackiert er nicht nur die Site von SCO, sondern auch Microsoft.com. Außerdem neu: Er verbietet infizierten Computern, Kontakt zu Antivirensites herzustellen. So ist ein Update der Antivirensoftware nicht mehr möglich.

Laut F-Secure nutzt der neue Schädling die selben Verbreitungsmethoden wie sein Vorgänger. Er ist jedoch mit 29 KByte etwas größer. Im Code lässt der Virenautor zumindest Anzeichen eines schlechten Gewissens erkennen: „Ich mache hier nur meinen Job, es ist nicht persönlich gemeint“, so der englischsprachige Text, der allerdings nicht angezeigt wird.

Neu sind auch die Namen, unter denen sich der Wurm in Kazaa einnistet:

  • NessusScan_pro
  • attackXP-1.26
  • winamp5
  • MS04-01_hotfix
  • zapSetup_40_148
  • BlackIce_Firewall_Enterpriseactivation_crack
  • xsharez_scanner
  • icq2004-final

Die Attacke gegen Microsoft will der Wurm am 3. Februar starten, also zwei Tage nach dem ersten Angriff auf die SCO-Site. Alle 1024 Millisekunden sollen die Redmonder Server mit Anfragen bombardiert und so in die Knie gezwungen werden. F-Secure zeigt in einem PDF-Dokument die umfangreiche Struktur des neuen Virus auf.

Betroffen von den „Mydoom“-Attacken sind Computer mit den Betriebssystemen Microsoft Windows 98, ME, NT, 2000 und XP. Alle großen Anbieter von Antiviren-Software bieten entsprechenden Schutz gegen den Schädling auf ihren Internet-Seiten an. Wichtige Hinweise zum Wurm und seine Entfernung gibt auch das BSI. Alle Experten warnen erneut dringend davor, Anhänge von nicht zweifelsfrei identifizierten E-Mails zu öffnen.

Themenseiten: Security-Praxis

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

6 Kommentare zu Mydoom: Neue Virus-Variante attackiert jetzt auch Microsoft

Kommentar hinzufügen
  • Am 29. Januar 2004 um 21:39 von Spavi

    "Ich mache nur meinen Job"
    Welchen Job? Den Anwendern Windows vermiesen und sie dazu zu bewegen, Linux zu benutzen? Nee nee, ich nicht. Ich lasse mir doch nicht von miesen Virenprogrammierern vorschreiben, welches Betriebssystem ich benutze!

    • Am 29. Januar 2004 um 22:22 von Bose-Einstein-Kondensat

      AW: "Ich mache nur meinen Job"
      Mann… so ein gummgeschwätze hab ich heut abend noch nicht gehört. (Hab ja auch nicht tv gekuckt.)

      Wenn du wüsstest um was es geht wüsstest du was der virus tut, warum diese firmen es verdient haben, und warum gerade m$ ganz objektiv als die wohl böseste firma der welt bezeichnet werden kann.
      Wenn du’s nicht glaubst ergoogle dir’s doch selber! Gute keywords wären z.b. "microsoft netscape konkurs" "microsoft borland ( abgeworben OR abwerben )", "microsoft ( gericht OR kartellrechtsprozess )", "microsoft apple geklaut" (optional mit "xerox obrfläche"), ‚bill gates dos gekauft OR "nicht selbst entwickelt"‘, "microsoft longhorn wsf ( swf OR flash ) ähnlich"
      na? erkennst du eine taktik?

      Du solltest jedenfalls merken dass du es mit deiner freiwilligen unterstützung von microsoft aktiv mitfinazierst in der welt mehr schaden anzurichten und mehr sünden zu begehen als wenn du jemanden vergewaltigen würdest.
      Also SCHÄM DICH gefälligst!!!

  • Am 29. Januar 2004 um 22:21 von Bose-Einstein-Kondensat

    Das könnte ernst gemeint sein…
    Schon mal dran gedacht dass das ernst gemeint ist? Vielleicht wird er ja echt dafür bezahlt…
    Dumm nur dass er seine kontonummer nicht angeben konnte, sonst hätte ich ihm was überwiesen. :(

    Aber heftig finde ich diese scheinheilige doppelzüngigkeit der medien schon… Dabei ist doch klar dass sich jeder der nur ein wenig ahnung hat freut dass sco was auf’s maul bekommt.

    Wer so dummtrollt wie diese firma hat’s nicht anders verdient.
    Das sind halt die gesetze des netzes.
    Und die sind interessanterweise fairer und ehrlicher als es "reale" gesetze jemals waren.

    Das sollte einem doch zu denken geben.
    Ich jedenfalls freue mich, dass es auf dieser hinterhältigen verlogenen scheisswelt noch was gibt dem man vertrauen kann.

    ES LEBE DAS NET! :D

    • Am 30. Januar 2004 um 10:09 von Mathew

      AW: Das könnte ernst gemeint sein…
      Oh man, ich glaubs ja gar nicht was man hier liest…

      Alles platt machen was einem nicht in Weltbild paßt. Server bombardierenn….Bücher verbrennen……
      Ich dachte eigentlich das das irgendwann mal ein Ende hat.
      Mit dem Satz "Ich tue nur meinen Job" ist schon vieles gerechtfertigt worden (Saddam sagt das bestimmt auch).
      Viren zu programmieren und zu verbreiten ist ein Verbrechen!!

      Ich sag damit nicht das Microsoft eine reine Weste hat….

      Gruss
      Mathew

  • Am 29. Januar 2004 um 22:27 von Mediabear

    Tja…
    … das kommt halt davon, wenn man auf diese Monopolisten-Software setzt.

    Mit nem Mac passiert das nun mal nicht. Und das ist keine Arroganz, sondern einfach eine Tatsache!

    Die vielen vor-Macusern-Nase-rümpfenden Windowsuser sollten endlich mal einsehen, dass es genau in Microsofts Interesse ist, dass so etwas passiert. Eine einigermaßen perfekt programmierte Software zu produzieren, die dem User wirklich dient ist nicht in deren wirtschaftlichen Interessen.

    Dass es jeoch Menschen gibt, die auch noch einen perversen Spaß daran haben, auch die Rechner von unbetiligten Privatusern zu attaktieren und die Öffentlichkeit zu gefährden, ist auerordentlich bedauerlich, jedoch auch ein Zeichen unserer von Egozentrik gezeichneten Zeit.

    Persönlich: Es ist kriminell und zu ächten!
    Technisch: Jammert nicht – kauft euch nen Mac (der macht darüber hinaus auch noch mehr Spaß!)!

    • Am 30. Januar 2004 um 7:38 von Tutnix Zursache

      AW: Tja…
      Wenn ich etwas Zeit und genügend krimminelle Energie besitzen würde, könnte ich oder jemand der sich etwas mit systemnaher Programmierung auskennt was basteln das dich von deinem hohen Ast herunterholen würde.
      Von wegen mit nem Mac passiert sowas nicht.
      Es hat sich nur noch keiner von den Pappnasen für die zugegebener Maßen besseren Systeme von Apple interessiert.
      Der Grund dürfte einfach darin liegen, das die kritische Masse fehlt um interresant für Virenprogramierer zu sein.
      Aber sicherer ist das Betriebssystem von Apple auch nicht,der Aufwand der betrieben werden muss ist nur höher.

      Und das ist das einzigste was ich den Kaspern in Redmond ankreide, das die sich einen Schei… darum kümmern ihr OS bzw. die reingepfriemmelte Software sicherer zu machen.

      Gruss

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *