SBC mit Q4-Gewinneinbruch

Umsatz sinkt auf 40,8 Milliarden Dollar

Die zweitgrößte regionale Telefongesellschaft SBC Communication hat für das abgelaufene Geschäftsjahr 2003 einen Rückgang bei Umsatz und Gewinnen hinnehmen müssen. Wie das Unternehmen heute mitteilte, sank der Konzernumsatz verglichen mit dem Vorjahr um mehr als fünf Prozent auf 40,8 Milliarden Dollar. Der Nettogewinn im Geschäftsjahr 2003 fiel ohne Beachtung der kumulativen Effekte einer Bilanz-Änderung mit sechs Milliarden Dollar oder 1,8 Dollar pro Aktie um 20 Prozent geringer aus als im Vorjahr.

Im vierten Quartal 2004 brachen die Nettogewinne von SBC regelrecht ein. Gegenüber dem Vorjahreszeitraum sank der Gewinn um 62 Prozent auf 905 Millionen Dollar oder 0,27 Dollar pro Aktie. Im vierten Quartal des Vorjahres hatte das Unternehmen noch 2,4 Milliarden Dollar oder 0,71 Dollar pro Aktie vermelden können. Der Umsatz gab im vierten Quartal ebenfalls nach. Mit 10,1 Milliarden Dollar wurden 9,8 Prozent weniger als im Vorjahresquartal umgesetzt.

Allerdings vermeldete SBC eine Steigerung der DSL-Anschlüsse im vierten Quartal 2003 um 377.000. Bei den Festnetzanschlüssen mussten hingegen Verluste von 32 Prozent hingenommen werden. Für das Jahr 2004 erhofft sich der Telekommunikations-Konzern eine Stabilisierung seiner Ergebnisse und ein Wachstum des Konzern-Umsatzes.

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu SBC mit Q4-Gewinneinbruch

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *