Neue 24-Seiten-Laserdrucker von Brother

Brothers neue Drucker-Modelle HL-6050, HL-6050D und HL-6050DN sind ab 579 Euro verfügbar.

Mit dem neuen HL-6050 bringt Brother nach dem HL-7050 und der MFC-8000er-Serie seine dritte Modellreihe mit TCO99-Zertifizierung auf den Markt.

Der HL-6050 soll sich – so der Hersteller – gut für Arbeitsgruppen mit hohem Druckvolumen anbieten. Für besondere Druckjobs können über den Druckertreiber mehrere Seiten auf einer zusammenfasst (N-up Druck) oder eine Seite auf bis zu 25 Seiten vergrößern (Posterdruck) werden.

Ein besonderes Feature soll der automatische Mehrfachsatzdruck darstellen. In Abteilungen, wo mehrere Belege, beispielsweise Rechnungen, Lieferscheine oder Bestellungen gedruckt werden, soll – ersetzt diese Funktion nach Aussage von Brother einen zusätzlichen Nadeldrucker und teures Durchschlagpapier. Mit automatischen Mehrfachsatzdruck sollen sich alleine die Papierkosten gegenüber Nadeldruckern um bis zu 60 Prozent senken lassen.

Nach Angaben des Herstellers druckt der HL-6050 bis zu 24 Seiten in der Minute und verfügt über eine Auflösung von 1200 mal 1200 dpi. Er kann sowohl über die parallele Schnittstelle als auch über einen USB 2.0 High-Speed-Anschluss an den PC oder Macintosh angeschlossen werden. Der HL-6050 ist für den Einsatz unter verschiedenen Plattformen konzipiert und versteht die Druckersprachen PCL 6, PostScript 3, IBM Proprinter XL und Epson FX-850.

Zu den Features zählt auch das dreifarbige LCD-Display mit Klartextanzeige und Benutzerführung. In der Basisversion finden in der Papierkassette 500 Blatt und in der Multifunktionszufuhr weitere 100 Blatt Papier Platz. Optional kann der Papiervorrat des HL-6050 mit einer zusätzlichen 500 Blatt-Kassette auf insgesamt 1100 Blatt erhöht werden.

Zusätzlich zum HL-6050 bietet Brother den HL-6050D mit integrierter Duplexeinheit an. Die automatische Broschürendruckfunktion von Brother fügt zudem beliebig viele A4-Seiten zu einem handlichen A5 Booklet zusammenfügen. Handbücher in Kleinauflagen, Preislisten et cetera sollen damit schnell und kostengünstig produziert werden können.

Die Modelle HL-6050 und 6050D lassen sich optional mit einem Printserver bestücken. Als Version HL-6050DN bietet Brother den Drucker aber auch mit einer bereits integrierten 10/100BaseTX-Schnittstelle. Die Embedded Web-Server-Unterstützung soll eine einfache Remote-Kontrolle des Druckers per Web Browser erlauben. Mit der BRAdmin Professional Software für Windows können die vernetzten HL-6050DN sowie alle anderen SNMP-kompatiblen Drucker in einer TCP/IP- und IPX/SPX-Umgebung konfiguriert und administriert werden.

Auf alle drei Modelle gewährt Brother eine 3jährige Vor-Ort-Garantie. Der Preis für den HL-6050 liegt bei 579 Euro, für den HL-6050D bei 629 Euro und für den HL-6050DN bei 799 Euro.

Kontakt: Brother

Test
Brother HL-6050 (Foto: Brother)

Themenseiten: Brother, Hardware

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

2 Kommentare zu Neue 24-Seiten-Laserdrucker von Brother

Kommentar hinzufügen
  • Am 17. Februar 2004 um 22:51 von Bart Graaff

    Laser printer HL-6050
    I think you have put the wrong picture with your article. The Laser printer in the picture is the HL-5150 instead of the HL-6050 laserprinter.

  • Am 17. August 2004 um 11:46 von Frank Wohlers

    Mehrfachsatzdruck
    Der Mehrfachdrucksatz eröffnet ein breites Spektrum an Möglichkeiten Papierkosten zu sparen und die Arbeit zu erleichtern, allerdings sind die gedruckten Seiten nicht zusammenhängend, sondern lose. Damit hat man das Problem, dass wenn man Unterschriften durchschlagen möchte, man mehrere lose Seiten möglichst bündig übereinander legen muss, wodurch das ganze verrutscht…
    Zusätzlich ist die Konfiguration umständlich und kompliziert.
    Ansonsten sind meine Erfahrungen durchweg positiv, was diese Technik angeht. Mit zusätzlichen Papierzuführungen und Sorter kann man verschiedene Belege und Formulare gezielt auf das richtige Papier, in der gewünschten Seitenanzahl und sogar mit unterschiedlichen Hintergründen drucken und in die richtigen Fächer ablegen lassen…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *