Microsoft nimmt Kampf mit Google und Yahoo auf

Toolbar für die Websuche Beginn der Aufholjagd

Microsoft hat den ersten Schritt in Richtung eines eigenen Online-Such-Angebotes unternommen. Seit heute, Montag, bietet das Online-Portal MSN seinen Kunden eine Symbolleiste für Internet-Browser inklusive eines Fensters für die Websuche an. Die Toolbar ist denen von Yahoo und Google ähnlich. Wie das Wall Street Journal (WSJ) berichtet, beginnt damit Microsofts Aufholjagd in einem entscheidenden Bereich des Online-Geschäfts, der Internetsuche.

Die Toolbar ist nach Angaben des WSJ nur der Vorbote einer für dieses Jahr geplanten Markteinführung eines eigenen Online-Such-Services. Microsoft hofft, durch dieses Angebot Millionen Kunden für seine Suchtechnologie zu interessieren. Über Symbole in der Leiste, die zu anderen MSN-Services, wie Hotmail und MSN Messenger führen, sollen außerdem Neukunden für diese Bereiche geworben werden.

„Wir sehen das als großartigen Weg, den Menschen sowohl die neuen MSN-Services anzubieten, als auch auf existierende Angebote hinzuweisen“, sagte Lisa Gurry, Produktmanagerin bei MSN. Laut WSJ dienen solche Symbolleisten, wie MSN sie nun auch anbietet, allerdings nicht nur den Benutzern. Firmen können durch sie detaillierte Informationen über das Surfverhalten der Kunden erhalten. Auf diesen Informationen basieren unter anderem speziell auf bestimmte Gewohnheiten ausgerichtete Werbestrategien.

Download: MSN Toolbar Beta

Themenseiten: Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Microsoft nimmt Kampf mit Google und Yahoo auf

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *