Erstes unterirdisches Wi-Fi-Netz in Schweden

Stockholmer Verkehrsbehörde ermöglicht Mitarbeitern schnurloses Surfen im Untergrund

Mitarbeiter der Stockholmer Verkehrsbehörde SL werden in Zukunft in der Lage sein, im U-Bahn-System via Wirreless LAN (WLAN) online zu kommunizieren. Gemeinsam mit Appear Networks und dem Verkehrsunternehmen Connex wird der Elektronikkonzern Fujitsu Siemens Computer in Stockholm das Projekt „Wireless Employee“, eine innovative Hard- und Softwarelösung für WLAN, realisieren.

SL-Mitarbeiter können künftig aktuelle Informationen zeitnah kommunizieren und damit die Sicherheit für U-Bahn-Personal und Passagiere erhöhen. Alle Mitarbeiter sind mit einer Sicherheitsanwendung verbunden und erhalten ständig aktualisierte Updates über Zugverspätungen oder andere wichtige Vorkommnisse.

Das System nutzt ortsabhängige Informationen und Anwendungen, um den momentanen Aufenthaltsort jedes Anwenders über WLAN zu ermitteln. „Mit dem erfolgreichen Testeinsatz von kontextsensitiven Wi-Fi-Services ist die Stockholmer Verkehrsbehörde nun mit modernster Wireless-Technologie ausgestattet. Dem U-Bahn-Personal wird dadurch ermöglicht, über Handhelds Alarm zu schlagen oder Verkehrsinformationen in Echtzeit zu empfangen“, kommentiert SL-Projektmanager Ake Lindström.

Themenseiten: Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Erstes unterirdisches Wi-Fi-Netz in Schweden

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *