Schneller und kleiner: MMCA verabschiedet neue Spezifikationen

Höhere Taktrate und Betrieb auch mit 1,8 Volt

Die Multimediacard-Association (MMCA) gab heute die Verabschiedung der Version 4.0 der Multimediacard -Spezifikationen bekannt. Die wichtigsten Merkmale der neuen Speicherkartengeneration sind eine größere Busbreite, eine höhere Taktfrequenz mit 26 oder 52 MHz sowie der Betrieb mit zwei unterschiedlichen Spannungen (3,3 Volt und 1,8 Volt). Außerdem wird es eine Version der MMC mit geringeren Abmessungen geben. Die Abwärtskompatibilität ist sichergestellt, sodass alle MMC-Geräte, die bereits auf dem Markt sind, auch mit den neuen Karten funktionieren werden, beziehungsweise die neuen Geräte mit Slots nach 4.0 auch alte Karten lesen können.

Mit den neuen Festlegungen sieht sich die MMCA, in der über 100 Hersteller zusammengeschlossen sind, gut für die künftigen Anforderungen des Mobiltelefonmarkts gewappnet, wie Jürgen Hammerschmitt, Präsident der MMCA und Vice President Business Development bei Infineon Technologies Flash sagte. Der Handymarkt ist nach Ansicht der MMCA der treibende Faktor für die Verbreitung von Flash-Speicher-Karten.

„Wir glauben, dass 2005 MMC 80 Prozent aller im Mobiltelefonmarkt verwendeten Speicherkarten stellen wird“, ergänzte Yves Léonhard, Vorstandsvorsitzender der MMCA und Leiter Memory und TFT-LCD Mobile Sales bei Samsung Semiconductor. Damit möchte man auch die Prognose von Gartner Datequest erfüllen, die der MMC 34 Prozent Anteil am weltweiten Gesamtmarkt für Flash-Karten vorhersagt. 2002 stand MMC mit nur 9 Prozent noch an fünfter Stelle hinter CompactFlash, MemoryStick, SD Card und SmartMedia. Neben den neuen zukunftsgerichteten Spezifikationen nennt Léonhard „die große Unterstützung aller führenden Chipsatzhersteller und die geringen Kosten sowie der Verzicht auf Lizenzgebühren“ als die Erfolgsfaktoren für die MMC.

Gleichwohl möchte sich die MMCA nicht auf den Lorbeeren der neuen Standardversion ausruhen. Als nächstes gehen die MMCA-Mitglieder die noch ungelösten Probleme der Sicherheitsproblematik an. „Wir müssen den Schutz der privaten Daten sicher stellen und das Digital Rights Management für Inhalte in den Griff bekommen“, sagt Hammerschmitt. Er erwartet noch im Jahr 2004 eine Verabschiedung von Sicherheitsspezifikationen für die MMC, die die genannten Herausforderungen bewältigen. „Unser Ziel ist, die Sicherheit der SmartCards mit der Speicherkapazität von MMC zu verknüpfen“, deutet Hammerschmitt den Weg an.

Zunächst gilt es aber, die Version 4.0 in der Praxis umzusetzen: Die Spezifikationen werden ab Ende Januar allen MMCA-Mitgliedern kostenlos zur Verfügung stehen. Erste Produkte werden voraussichtlich Mitte des Jahres auf den Markt kommen.

Themenseiten: Hardware

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Schneller und kleiner: MMCA verabschiedet neue Spezifikationen

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *