CeBIT: Netviewer 2.0 setzt auf mehr Sicherheit

Neue Version auf der Computermesse zu sehen

Die Firma Netviewer stellt auf der CeBIT ihr gleichnamiges Produkt in der Version 2.0 vor. Mit dem Tool können Internetnutzer live gegenseitig auf den Bildschirm schauen, um Texte, Kalkulationen, Grafiken, Konstruktionszeichnungen und sonstige Dokumente gemeinsam zu betrachten und zu bearbeiten.

Die neue Generation 2.0 soll sich durch ein noch höheres Sicherheitsniveau auszeichnen. So werde jedes Online-Meeting über zwei zufällig generierte Verbindungsnummern – jeweils für die Teilnehmer auf beiden Seiten – abgesichert. Zudem könne der Kunde im Watch-Modus während der gesamten Sitzung jederzeit erkennen, mit welchem Unternehmen er kommuniziert.

Die Software bietet laut dem Hersteller in der neuen Fassung außerdem eine Zoom-Funktion: Bei einer unterschiedlichen Bildschirmauflösung auf den beiden über das Web verbundenen PCs könne der Teilnehmer mit der niedrigeren Auflösung den Schirm seines Gegenübers auf einen Blick in vollem Umfang betrachten.

Das Tool gibt es in zwei Varianten: als Netviewer one2one für zwei und one2many für bis zu 100 Teilnehmer. Letztere biete sich für Live-Konferenzen über das Internet und für Online-Trainings an. Zur CeBIT stellt der Anbieter die Konferenzversion ebenfalls in der zweiten Generation vor.

Themenseiten: CeBIT, Messe, Software

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu CeBIT: Netviewer 2.0 setzt auf mehr Sicherheit

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *