Flachbildschirm-TVs vor Durchbruch

Marktforscher erwarten in drei Jahren Anteil von 27 Prozent

Flachbildschirm-TV-Geräte sind auf dem Weg zum Massenmarkt. Wie die Marktforscher von IDC errechnet haben, sollen im Jahr 2007 weltweit insgesamt 50 Millionen LCD- bzw. Plasma-Fernseher hergestellt werden. Damit wird der Anteil der Flachbildschirme am Gesamtmarkt auf 27 Prozent klettern.

Laut IDC sind vor allem fallende Preise und wachsende Nachfrage nach High-Definition-TV-Geräten für den Erfolg verantwortlich. Dabei solle der „Wow-Faktor“, also der starke Eindruck, den flache und große Monitore bei Konsumenten hinterlassen, nicht unterschätzt werden, schreiben die Marktforscher. „Die Konsumenten wollen das schärfste und klarste Bild, das es gibt. Kombiniert man das mit dem richtigen Preis und Design, so werden die Leute den Geschäften die Türen einrennen, um Flachbildschirm-TVs zu kaufen“, sagte IDC-Analyst Bob O’Donnell.

Die rasante Entwicklung von LDC- und Plasma-Fernsehern dokumentiert ein Blick zurück. So machten die Flachbildschirm-TV-Geräte vor drei Jahren gerade 0,5 Prozent des Gesamtmarktes aus. In weiteren drei Jahren soll mehr als jedes 4. Produkt über einen flachen Bildschirm verfügen. Das Wachstum werde dabei in den USA noch deutlicher ausfallen, berichtet IDC. Bereits im laufenden Jahr sollen die USA im LCD-Bereich Japan als größten Markt ablösen.

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Flachbildschirm-TVs vor Durchbruch

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *