Neuer Chef der Consulting-Tochter von T-Systems

Wechsel in der Führung von Detecon International

Klaus Hofmann verantwortet seit dieser Woche die Geschäftsführung von
Detecon International. Hofmann leitete bisher das Investment Consulting bei der Deutschen Telekom und war Mitglied des Aufsichtsrates von Detecon. Das Beratungshaus für integrierte Management- und Technologieberatung mit Sitz in Eschborn und Bonn ist ein hundertprozentiges Tochterunternehmen von T-Systems. Hofmann tritt die Nachfolge von Friedrich Bock als Vorsitzender der Geschäftsführung an.

Klaus Hofmann, 49, ist seit Ende 1996 für den Telekom-Konzern
tätig. Bei T-Mobile verantwortete er zunächst das Joint-venture-
Geschäft in Osteuropa und Entwicklungsprojekte für Neugeschäft.
1998 wechselte der Diplom-Physiker zur Konzern-Mutter und übernahm
die Position des Chief Technical Officers beim malaysischen
Telekommunikationsunternehmen TRI/CelCom. Danach folgte die
strategische Mitarbeit im ehemaligen Vorstandsbereich International
der Deutschen Telekom AG. Hier übernahm Hofmann später die
Verantwortung für die weltweiten Mergers & Acquisition-Aktivitäten
im Festnetzbereich der Deutsche Telekom Gruppe.

„Wir wollen uns im Beratungsgeschäft stärker auf unsere Kernkompetenzen fokussieren und die Detecon exakter auf die Anforderungen in unseren Märkten zuschneiden“, erklärt Telekom-Vorstand und T-Systems-Chef Konrad F. Reiss. „Mit Klaus Hofmann haben wir einen im internationalen Geschäft erfahrenen Top-Manager für diese Aufgabe gewonnen.“

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Neuer Chef der Consulting-Tochter von T-Systems

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *