Microsoft verlängert Support für Windows 98 und ME

Die als veraltet geltenden Consumer-Betriebssysteme werden bis Juni 2006 unterstützt

In einer überraschenden Änderung seines Produkt-Lifecycles hat Microsoft bekannt gegeben, den Support für die Windows-Versionen 98, 98 SE und ME bis Juni 2006 zu verlängern. Das Unternehmen hatte zuvor das Ende der Unterstützung für Windows 98 und 98 SE auf den 16. Januar 2004 datiert, und für Windows ME auf den 31. Dezember 2004.

So will Microsoft für die als veraltet geltenden aber weiterhin weit verbreiteten Consumer-Betriebssysteme 9x und ME „in den nächsten zweieinhalb Jahren weiterhin kostenpflichtigen Support bieten sowie jedes kritische Sicherheitsproblem prüfen und entsprechende Maßnahmen durchführen“.

Erst im Dezember letzten Jahres kam eine von Assetmetrix in den USA durchgeführte Studie zu dem Ergebnis, dass bei 80 Prozent aller Unternehmen weiterhin Rechner mit Windows 95 oder 98 im Einsatz seien. Innerhalb dieser Unternehmen würden 39 Prozent der Rechner mit den älteren Windows-Varianten betrieben.

Themenseiten: Software

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

6 Kommentare zu Microsoft verlängert Support für Windows 98 und ME

Kommentar hinzufügen
  • Am 13. Januar 2004 um 18:43 von Dr. Hans-Joachim Grobe

    Microsoft verlängert Support für Windows 98 und ME
    Na also! Heute vormittag wurde mir vom Service-Bereich noch eröffnet, daß die Unterstützung durch Microsoft eingestellt sei (getreu dem jüngsten Werbespruch "Wir lassen keinen im Regen" stehen). Jetzt hat Microsoft das offenbar beherzigt. Danke!

    • Am 14. Januar 2004 um 17:55 von expocityvoice

      AW: Microsoft verlängert Support für Windows 98 und ME
      Da setzen Sie wohl doch etwas zuviel voraus. MS Hat sich selten darum gekümmert, was der Benutzer wollte.
      Hier war es eher die Notwendigkeit, die aufgrund vorliegender Benutzerzahlen resultierte.
      Böse Zungen könnten sich wohl fragen, ob man, im Zuge allgemeiner Forderungen, für diese verbliebenen Systeme den Source-Code freigibt? Virenprogrammierer hätten es dann leichter, den Nochnutzern das System zu vermiesen.

  • Am 14. Januar 2004 um 4:44 von VeralteterAnwender

    W98SE veraltet?
    Es wird sehr oft verwechselt, was MS
    meint und was Anwender wollen, empfinden und interessiert!
    MS möchte über alles und jede Konfiguration die Kontrolle haben.

    Da machen viele Anwender nicht mehr mit!

    Das hat MS hiermit einsehen müssen!
    Es wird höchste Zeit, daß der Kunde wieder den Markt bestimmt, statt MS!

  • Am 14. Januar 2004 um 9:27 von H. Hocheder

    98SE – vom Markt nehmen weil es endlich läuft?
    In 25 Jahren habe ich die Erfahrung gemacht, dass ein OS immer dann vom Markt genommen wird, wenn es endlich läuft, damit ein Nachfolge-OS mit vielen Bugs, Instabilitäten und Sicherheitslücken seine Marktanteile ausbauen kann. Das geht, wie immer, zu Lasten des Users, der hier den Betatest übernimmt. Ich werde jedenfalls nicht auf XP umsteigen nur weil MS das so möchte, sondern erst wenn es stabil ist, sicher läuft und für die User alle "Eigenarten" des OS aufgedeckt wurden. Da wird aber vermutlich schon der Nachfolger von XP verkauft. Daher ist die Entscheidung für die Fortsetzung des Supports die einzig richtige Entscheidung. Auch die Hardware- und Softwarehersteller müssen sich so noch an der Existenz dieses OS orientieren und entsprechende Treiber und Programme anbieten. So könnte man die nächsten 2 Jahre dann vielleicht doch einigermaßen vernüftig mit dem PC arbeiten, denn wer noch mit 98SE arbeitet ist nicht unbedingt ein PC-Freak oder Overclocker, sondern eher der normale User, der mit seinem PC arbeiten will und nicht Tage mit dem Einspielen von Service-Packs und neuen Treibern verbringen will. Vielleicht dringt das jetzt auch langsam zu MS durch.

  • Am 15. Januar 2004 um 9:38 von Paul

    Supportverlängerung für Win Me und Win 98
    Die Hintergründe sind im Artikel explizit dargestellt.
    Übertragen auf Deutschland könnte man sich vorstellen , das auch hier noch 20-30 % der Unternehmen mit obigen Versionen arbeiten. MS will seine Kunden wohl nicht verärgern und nicht unnötig die Linux-Konkurrenz stärken

  • Am 16. Januar 2004 um 17:10 von Personal Computer

    Supportverlängerung?
    Wozu das denn, wenn ein Betriebssystem ausgereift ist, sodass es am Markt angeboten werden kann? Ach ja jetzt ->KOSTENPFLICHTIG! Wieso kauft man eigentlich ein fehlerhaftes Produkt für viel Geld wenn es LINUX gibt?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *