Geräusch-Tuning: So werden sogar Highend-PCs leise

Einen leisen PC zu bauen ist keine Kunst. Der Aufbau eines geräuscharmen Highend-PC ist allerdings schon schwieriger. Die Empfehlungen von ZDNet erleichtern die Aufgabe.

Aktuelle PCs mit Highend-Komponenten sind nicht nur besonders leistungsstark, oft bewegt sich auch die Geräuschentwicklung zum Schaden der Anwender auf höchstem Niveau. Wer seine Nerven schonen möchte, sollte also vor dem Kauf eines PCs mehr auf die Geräuschemission als auf die reine Leistung achten.

Wer bereits einen Lautstärke-Herd namens PC sein eigen nennt, muss diesen zur Schonung der Nerven dennoch nicht gleich entsorgen. Mit ein paar Modifikationen lässt sich auch bei bestehenden PCs die Geräuschkulisse vermindern.

Der Grund für die häufig anzutreffende Lärmkulisse liegt an der gestiegenen Leistungsaufnahme der Komponenten. Prozessoren und Grafikkarten benötigen sehr viel Strom. Die Folge: Die PC-Hersteller versehen ihre Gehäuse mit leistungsfähigen Lüftern, die nicht nur die warme Luft aus dem PC transportieren, sondern auch jede Menge Lärm erzeugen. Dass es auch anders geht, zeigt dieser Ratgeber. Im folgenden werden Einzelkomponenten vorgestellt, die nicht nur leistungsstark, sondern auch besonders leise sind. Einen leisen Highend-PC zu bauen, ist damit kein Problem mehr.

Für diejenigen, die sich den Aufbau eines PCs nicht zutrauen, gibt es eine Empfehlungsliste besonders leiser Komplett-PCs.

Deltatronic
Idealzustand: Der Silentium von Deltatronic kommt ohne Lüfter aus und ist daher kaum zu hören. Seit kurzem ist auch eine Variante mit Athlon 64 erhältlich

Themenseiten: Client & Desktop

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

3 Kommentare zu Geräusch-Tuning: So werden sogar Highend-PCs leise

Kommentar hinzufügen
  • Am 14. Januar 2004 um 9:33 von issguud

    dann mach ich lieber das radio an
    jojo und was kostet der ganze kram dann in der summe? nä, dann mach ich lieber das radio an und gut isses.

    greetz

  • Am 18. Januar 2004 um 1:34 von andreas goetz

    Wasserkühlung ?
    Wo bleibt eigentlich bei diesem Artikel die wirksamste Art einen PC leise(r) zu machen, nämlich die Wasserkühlung?!!
    Dies nicht einmal zu erwähnen, ist schon sehr merkwürdig.

    Gruß
    AG

  • Am 23. Januar 2004 um 15:58 von Robby

    Ein echter Leisetreter (Asus Pundit)
    Auf der ewigen suche nach dem "Leisen PC" sind wohl schon viele User gescheitert, oder zu kaufwütigen Spezialteileabnehmern mutiert. Leute es gibt noch Hoffnung! Vor kurzem hab ich mir einen Barbone-PC gekauft.(Gehäuse,Mainboard,Netzteil) Es gibt darin also 2 Lüfter, der CPU-Lüfter ist Temperaturabhängig via Mainboard geregelt, der Netzteillüfter befindet nicht wie bei anderen PCs an der Aussenseite des Netzteiles, sondern drinnen im PC. Der wiederum schaut cool aus und nervt nicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *