Borland führt elektronische Signatur ein

Damit soll das Auditing ohne Verwendung von Papierdokumenten durchgeführt werden können

Borlands Lösungen für das Anforderungsmanagement Caliber RM und Starteam unterstützen künftig elektronische Signaturen. Damit soll in der Softwareentwicklung das Auditing ohne Verwendung von Papierdokumenten revisionssicher durchgeführt werden können.

Die bei Caliber RM und Starteam eingesetzte Technologie entspricht den Auditierungs-Anforderungen der FDA (United States Food and Drug Administration). Alle im Lauf des Entwicklungsprozesses erstellten Dokumente erhalten eine eindeutige Benutzer-Identifikation, mit einen Zeitstempel wird jeder Zugriff automatisch festgehalten. Durch die Verbindung zwischen Signatur und Aufzeichnung der Zugriffe lassen sich nicht-autorisierte Kopiervorgänge oder Veränderungen ausschließen. Zusätzlich könne Caliber RM und Starteam vom Administrator so konfiguriert werden, dass nur eine beschränkte Zahl von Login-Versuchen erlaubt ist.

„An die Dokumentation der Softwareentwicklung werden hohe Anforderungen gestellt“, erklärt Josef Narings, General Manager Central Europe bei Borland. „Papierdokumente erfüllen diese Anforderungen zwar, passen aber nicht mehr in die heutige IT-Welt. Die elektronischen Signaturen wie wir sie nun für Caliber RM und Starteam einführen, schließen die Lücke zwischen einem sehr hohem Sicherheitsstandard und einer effizienten Informationsverarbeitung.“

Themenseiten: Software

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Borland führt elektronische Signatur ein

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *