Praxis Wireless Networking: So klappt der Einstieg mühelos

Viele verschiedene drahtlose Standards müssen nicht zu planlosen Käufen führen. Von der Wahl des Netzwerks bis zur Sicherheitssoftware: Mit diesem Leitfaden blicken auch Neulinge durch.

Die Vielfalt im Bereich drahtloser Netze ist erstaunlich. Je nach Anwendungsprofil kommen unterschiedliche Technologien in Betracht. Im folgenden werden typische Anforderungen mit den für sie geeigneten Komponenten vorgestellt.

HeimnetzHeim-Netzwerk

Wer eine breitbandige Internet-Verbindung mehreren Systemen zur Verfügung stellen möchte, kann das schon bei geringen Kosten tun. Selbst das günstigste Wireless LAN ist um ein Vielfaches schneller als eine DSL- oder Cable-Modem-Verbindung – limitierender Faktor ist also nie die lokale Verbindung. Wer Zeit und Aufwand sparen möchte, greift vielleicht gleich zu einem „Kit“, einem Paket mit den wichtigsten benötigten Geräten. Die Alternative ist, alle Komponenten separat zu erwerben und dann miteinander kommunizieren zu lassen. Die benötigten Stückzahlen hängen natürlich von der Zahl der Rechner ab – aber auch davon, wie weit diese womöglich auseinander stehen. Eine Stromnetz-Verbindung kann eventuell Distanzen zwischen Access Points überbrücken helfen.

Schlüssel-Komponenten
Was Sie brauchen Wozu es dient
Bluetooth-Adapter Verbindung mit anderen Bluetooth-Geräten
Bluetooth-Drucker-Adapter Verbindet gewöhnliche Drucker mit anderen Bluetooth-Geräten
Notebook mit Bluetooth-Unterstützung Verbindung mit anderen Bluetooth-Geräten
Handheld mit Bluetooth-Unterstützung Verbindung mit anderen Bluetooth-Geräten

TelearbeitHome Office oder Tele-Arbeitsplatz

Wenn Sie zuhause ein Büro haben, brauchen Sie ein robustes Netzwerk mit verlässlicher Technologie. Drahtlose Router besitzen meist einen eingebauten Schutz, aber eine Software-Firewall schützt Ihre Daten zusätzlich. Wenn Sie bei Geschäftsreisen aus der Ferne auf Ihr Netzwerk zugreifen müssen, sollten Sie vielleicht sogar in eine Hardware-Firewall mit VPN-Funktion anschaffen (VPN steht für Virtuelles Privates Netz), um sicher zu sein, dass Ihre Daten nur Ihnen zur Verfügung stehen.

Schlüssel-Komponenten
Was Sie brauchen Wozu es dient
VPN-Firewall Schützt das Netzwerk vor Angriffen aus dem Internet
TV-Kabel-/DSL-Router Verbindung des Netzes mit dem Internet-Dienstleister
Wireless Access Point Anlaufstation für alle WLAN-Karten
WLAN-Karten Verbinden die einzelnen Computer mit dem drahtlosen Netz
Stromnetz-Adapter Verbinden Computer übers Stromnetz

EntertainmentOnline-Spiele und Multimedia-Datenaustausch

Wer häufig große Dateien von einem Rechner zum anderen überspielt und etwa gleichzeitig Audio vom Rechner zur Stereo-Anlage streamt oder Bandbreiten-intensive Online-Spiele spielt, benötigt eine Lösung mit hohem Durchsatz, beispielsweise Ethernet, WLAN nach 802.11a/g oder ein Dualband-Netz.

Schlüssel-Komponenten
Was Sie brauchen Wozu es dient
TV-Kabel-/DSL-Router Verbindung des Netzes mit dem Internet-Dienstleister
Wireless Access Point Anlaufstation für alle WLAN-Karten
WLAN-Karten Verbinden die einzelnen Computer mit dem drahtlosen Netz
Stromnetz-Adapter Verbinden Computer übers Stromnetz
Digital-Media-Adapter Verbindet Stereoanlage und Fernseher mit dem Computernetz

HotspotHotspot-Nutzer

Geschäftsreisende haben dank WLAN-Hotspots jetzt von fast jedem Punkt ihrer Reise aus Zugriff auf das Internet und ihre Daten. Egal, ob im Café, im Hotel, in der Flughafen-Lounge oder im Zug – ein öffentliches oder kommerzielles Netz ist sicher schon vorhanden. Mit der richtigen Ausrüstung hüpft der User fix von einem Hotspot zum anderen. Legen Sie sich eine PC-Card mit einer guten Antenne, einem externen Antennenanschluss oder hoher Leistung zu und finden Sie heraus, welche Anbieter es in Ihrer Nachbarschaft und auf Ihren Stammstrecken gibt.

Schlüssel-Komponenten
Was Sie brauchen Wozu es dient
WLAN-Notebook Verbindung zu Hotspots durch eingebauten Adapter
Handheld mit eingebautem WLAN oder Compact-Flash-Karte Verbindung zu Hotspots durch eingebauten Adapter
WLAN-Karte Verbindet ein Notebook/PC mit einem drahtlosen Netz
Externe Antenne Erhöht die Reichweite einer WLAN-Karte
Drahtloser Internet-Zugang Ermöglicht Internet-Zugang an diversen Orten

ISPInternet Service Provider

Sie müssen kein Hightech-Experte sein, um zwei oder mehr Häuser drahtlos zu verbinden oder um eine Internet-Verbindung einem ganzen Häuserblock zur Verfügung zu stellen. Egal, ob Sie das für Geld oder aus Nächstenliebe tun – der Aufbau eines Hotspots kostet weniger als ein gutes Notebook.

Schlüssel-Komponenten
Was Sie brauchen Wozu es dient
Teil- und wiederverkaufbarer Internet-Zugang Erlaubt Ihnen, die Öffentlichkeit mit dem Internet zu verbinden
Wireless Access Point mit auswechselbarer Antenne Bietet auf Ihr Einsatzgebiet zugeschnittene Netzwerk-Abdeckung
WLAN-Karte Verbindet Ihre Kunden mit dem drahtlosen Netz
Externe Antenne Erhöht die Reichweite des WLAN-Access Points
Erweiterung für Strom über Ethernet Erlaubt Ihnen, den Access Point ohne Stromkabel auf einem Mast zu betreiben

BluetoothBluetooth-Blitztransfer

Wer nur seinen PDA drahtlos mit dem Rechner synchronisieren will oder Fotos vom Notebook an den Drucker sendet, braucht kein Wireless LAN. Bluetooth ist mit seinen wenigen, speziellen Diensten genau auf solche kurzzeitigen Verbindungen über kurze Distanzen zugeschnitten.

Schlüssel-Komponenten
Was Sie brauchen Wozu es dient
Bluetooth-Adapter Verbindung mit anderen Bluetooth-Geräten
Bluetooth-Drucker-Adapter Verbindet gewöhnliche Drucker mit anderen Bluetooth-Geräten
Notebook mit Bluetooth-Unterstützung Verbindung mit anderen Bluetooth-Geräten
Handheld mit Bluetooth-Unterstützung Verbindung mit anderen Bluetooth-Geräten
Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

3 Kommentare zu Praxis Wireless Networking: So klappt der Einstieg mühelos

Kommentar hinzufügen
  • Am 12. Januar 2004 um 0:12 von Helmut Hombergs

    Einstieg mühelos
    Ein informativer Artikel. Nur die erste Seite ist so erschreckend banal, dass der Autor sich freuen sollte, wenn man überhuapt weiter liest.

  • Am 15. Januar 2004 um 10:32 von Alfred Langer

    Netzwerk Einstieg mühelos
    Für Neulinge wie mich in Sachen Netzwerk ist dieser Artikel hervorragend. Es ist für mich eine super Entscheidungshilfe.

  • Am 31. Januar 2010 um 18:27 von martina

    naja
    also ich finds zu überladen – es wird zwar alles präsentiert, aber wie wend ich das wirklich an? Nüsse…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *