Micron in Not, Rambus mit Ralley

Aktie des Speicherspezialisten Rambus klettert nach Gerüchten über Unregelmäßigkeiten beim Erzrivalen Micron

Aktien des Speicherspezialisten Rambus befinden sich im Steigflug. Grund dafür sind Untersuchung beim Rivalen Micron Technology durch US-Behörden.

Papiere von Rambus Stiegen um 3,27 Dollar beziehungsweise zwölf Prozent auf 29,77 Dollar, nachdem der Wirtschaftsdienst Bloomberg vergangene Woche über mögliche Unregelmäßigkeiten bei Micron und damit verbundene Untersuchungen berichtet hatte. In den vergangenen Tagen legte die Aktie um weitere 3,6 Prozent zu und notrierte an Sylvester bei 30,85 Dollar.

Bei den Unregelmäßigkeiten handelt es sich den Berichten zufolge um möglicherweise illegale Preissätze für Speicherchips aus dem Jahre 2001. Ein Manager habe sich bereits schuldig bekannt. Offizielle Statements lehnte das Unternehmen, das vergangenen Woche erstmals seit drei Jahren einen Quartalsgewinn vermeldete, ab.

Themenseiten: Business, Hardware

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Micron in Not, Rambus mit Ralley

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *