Börsenjahr 2003: Die High-Techs sind wieder da

Die Branchen Software, Medien und Technologie zogen das Börsenbarometer nach oben

Die Letzten werden die Ersten sein: Zum Ende des Börsenjahres 2003 manifestiert sich eine biblische Weisheit auf dem weltlichen Parkett. Ausgerechnet die Branchen Software, Medien und Technologie glänzten in diesem Jahr mit starken Kurszuwächsen.

Mit dem Ende des Neuen Marktes kam der Anfang der Erholung: Am Jahresende steht der deutsche Branchenindex „Software“ mit einem Plus von stolzen 80 Prozent gut da. Auch „Medien“ (77 Prozent) und „Technologie“ (62 Prozent) konnten überzeugen. Die schlechteste Performance weisten hierzulande Rohstoffe, Nahrung und Versicherungen auf.

Auch insgesamt sieht es an der Börse wieder rosig aus: Nach drei Verlustjahren in Folge stehen sowohl Dax, als auch TecDax zum Ende des Jahres 2003 deutlich im Plus: Der Dax legte um 39 Prozent hinzu, der TecDax sogar um über 50 Prozent.

Selbst T-Aktionäre sehen nach jahrelangen Kursrückgängen wieder einen Hoffnungsschimmer: Ausgerechnet am letzten Börsentag des Jahres übersprang das Papier zum ersten mal seit langem wieder seinen Ausgabekurs. Allerdings ist beim Stand von 14,51 Euro eher Selters als Sekt angesagt: Im März 2000 kostete das Papier noch über 100 Euro, beim dritten Börsengang immer noch über 60 Euro.

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Börsenjahr 2003: Die High-Techs sind wieder da

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *