Red Hat plant Übernahme von Sistina

Neue Open Source-Speicherlösungen für den Unternehmenseinsatz

Red Hat hat eine verbindliche Vereinbarung mit Sistina Software zur Übernahme des Unternehmens getroffen. Sistina ist ein Anbieter von Speicherinfrastruktur-Software. „Ausgestattet mit Fähigkeiten zum Speicher-Management für Unternehmen sind Linux Betriebssystem-Umgebungen verlässlicher als je zuvor“, kommentiert John Webster von der Data Mobility Group.

Sistinas Software für die Storage-Infrastruktur bietet die Basis für den
unternehmensweiten Einsatz von Speicherlösungen mit parallelem
Datenzugriff. Diese umfassen:

  • Das Dateisystem Sistina GFS.
  • Den Logical Volume Manager (LVM), eine Linux-Komponente,
    die durch beliebiges Gruppieren physikalischer Platten zu virtuellen
    Einheiten ein Speichermanagement ermöglicht.
  • Sistina GFS for Oracle9i RAC, eine Lösung zur Komplexitätsverringerung bei Oracle9i RAC-Installationen.

Ein integriertes Team soll daran arbeiten, alle Sistina-Technologien in Open Source Software zu überführen und bis zum zweiten Halbjahr 2004 zur Verfügung zu stellen. Die Übernahme wird voraussichtlich Anfang Januar zu einem Preis von rund 31 Millionen Dollar in Form von Aktien
abgeschlossen sein.

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Red Hat plant Übernahme von Sistina

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *