Cisco erweitert Routing-Portfolios

Neue Produkte für Core- und Edge-Netzwerke

Cisco hat sein Routing-Portfolio für Core- und Edge-Netzwerke um neue Router und Line Cards der Cisco 12000er- und 7600er-Serien erweitert. Konkret wurde die 12000er-Serie um drei Router erweitert:

  • Cisco 12800 Router ab 178.500 Dollar: Ein System mit einem Datendurchsatz von 40 Gbit/s pro Slot mit dazu passenden OC-192/STM-64- und OC-48/STM-16-Line-Cards.
  • Cisco 12010 und 12006 Router: Systeme mit einem Datendurchsatz von bis zu 2,5 Gbit/s pro Slot, die jeweils in einer Version mit zehn beziehungsweise sechs Steckplätzen angeboten werden.

Die Cisco 7600er Serie wird um zwei Geräte erweitert:

  • Supervisor Engine 720-3BXL: Der Systemprozessor unterstützt Layer-2- und Layer-3-Dienste für Multiprotocol-Label-Switching- (MPLS), Virtual Private Networks (VPN) und Internet-Protocol-Version-6 (IPv6) sowie höhere Skalierbarkeit.
  • Enhanced-FlexWAN-Modul: Das Modul verdoppelt die Service Performance und nutzt dabei bestehende Cisco 7200 und Cisco 7500 Port Adapter.

Darüber hinaus hat der Netzwerker zwei neue ISE-powered Line Cards auf den Markt gebracht. Mit der Cisco 12000er Serie 1-Port Channelized OC-12c/STM-4c (DS1/E1) POS ISE Line Card sollen Unternehmen Dense-Channelization-Funktionen für Low-Speed-Terminierung mit hoch-performanten OC-192/STM-64- und OC-48/STM-16-Schnittstellen in einem Chassis kombinieren können.

Die vorgestellten Produkte sind alle voraussichtlich ab Januar 2004 in Deutschland verfügbar.

Themenseiten: Cisco, Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Cisco erweitert Routing-Portfolios

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *