DVD-Laufwerk von NEC vereint roten und blauen Laser

Auch bei der nächsten DVD-Generation mehrere Formate im Rennen

NEC hat laut eigenen Angaben eine Technologie entwickelt, die das Beschreiben von aktuellen 4,7-GByte-DVDs sowie deren Nachfolgern mit 20 GByte Kapazität mit einer einzigen Linse ermöglichen soll. Die zurzeit eingesetzten DVDs werden mit rotem Laserlicht beschrieben, kommende Generationen mit blauem Laserlicht. Das japanische Unternehmen kann auch schon ein konkretes Produkt vorweisen.

NEC und Toshiba haben beim DVD-Konsortium das Format „HD-DVD“ als Vorschlag eingereicht. Damit soll sich eine wiederbeschreibbare DVD mit 20 GByte Speicherkapazität sowie eine ROM-Variante mit 15 (eine Schicht) oder 30 GByte (zwei Schichten) realisieren lassen.

Das von NEC und Toshiba vorgeschlagene Format ist aber nicht die einzige Zukunftsoption. Der Elektronik-Hersteller Sony setzt sich zusammen mit anderen Unternehmen beispielsweise für die Blue-Ray-Disc ein und hat auch schon fertige Produkte präsentiert.

Themenseiten: Business, Hardware, NEC

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

1 Kommentar zu DVD-Laufwerk von NEC vereint roten und blauen Laser

Kommentar hinzufügen
  • Am 22. Dezember 2003 um 8:19 von Firstundertaker

    Die spinnen, die Manager!
    Sind die denn tatsächlich der Meinung, dass der Hick-Hack um’s Format gewinnfördernd wäre? So blöd kann man doch nicht sein. Ohne Standards gäbe es überhaupt keine Computer, daran sollten die mal denken.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *