Abkommen zwischen Fujitsu Siemens und Red Hat

Linux-Produkte und Support nun auch direkt über den deutsch-japanischen Konzern

Fujitsu Siemens ist eine erweiterte globale Partnerschaft mit Red Hat in Punkto Vertriebskooperation eingegangen. Zugleich ist Fujitsu Siemens Computers „Premium Partner“ von Red Hat geworden. Zur Bereitstellung Linux basierter Lösungen haben Ingeneure beider Unternehmen die gemeinsame Arbeit in der Red Hat Niederlassung in Boston, Massachusetts aufgenommen.

Der neue Vertrag erlaubt Fujitsu Siemens in Zukunft, sämtliche Linux Enterprise Linux-Produkte von Red Hat – ES (Entry Server), AS (Advanced Server) und WS (Workstation) – direkt anzubieten. Vorher konnten Fujitsu Siemens Computers-Anwender diese Betriebsysteme nur indirekt über Red Hat oder deren Distributoren beziehen.

Weiterer Vertragsbestandteil ist das Angebot der „Product-related-Services“. Das heißt, Fujitsu Siemens bietet für die Red Hat-Linux Enterprise Distributionen nun auch das gesamte Support-Spektrum vom 1st und 2nd-level Support bis zum 3rd-level Support an. Dazu gehören auch verschiedene Professional Service-Pakete aus den Bereichen Beratung (Einsatz und Nutzen von Linux in vorhandener Infrastruktur), Implementierung (Betriebssystem, Komplettlösung) und Betriebsunterstützung (Operate).

„Linux ist in unserem Unternehmen ein strategisches Betriebssystem – genauso wie Microsoft Windows, Solaris oder unser Mainframe-Betriebssystem BS2000/OSD. Daher stellt dieser neue Vertrag mit Red Hat für uns einen weiteren, wichtigen Schritt in Richtung vollständiges Linux-Angebot von der Beratung, Installation bis hin zum professionellen Support dar“, kommentierte Joseph Reger, Chief Technology Officer bei Fujitsu Siemens.

Themenseiten: Software

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Abkommen zwischen Fujitsu Siemens und Red Hat

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *