Streit um AktivPlus geht in die nächste Instanz

Regulierungsbehörde legt Beschwerde gegen "Nulltarife" der Telekom ein

Der Streit um „Nulltarife“ der Deutschen Telekom am Wochenende und monatliche Freiminuten geht in die nächste Runde: Die Regulierungsbehörde für Telekommunikation und Post werde in dem Fall Beschwerde beim Oberverwaltungsgericht Münster einlegen, sagte ein Sprecher am Mittwoch auf Anfrage. Das Verwaltungsgericht Köln hatte die AktivPlus-Angebote für unzulässig erklärt und der Telekom bis auf weiteres untersagt, diese anzubieten. Die Regulierungsbehörde hatte die Tarife genehmigt.

Bei den umstrittenen Angeboten geht es um die Varianten AktivPlus xxl und AktivPlus basis calltime 120. AktivPlus xxl ermöglicht es Telekom-Kunden, gegen einen Aufpreis von netto 3,58 Euro an Samstagen sowie an Sonn- und Feiertagen kostenlos City- und Deutschlandtelefonate zu führen. Beim Tarif Aktiv Plus basis calltime 120 bekommen Kunden gegen einen Aufpreis von netto 1,47 Euro pro Monat 120 Freiminuten für City- und Deutschlandverbindungen. Die Telekom bietet die Tarife seit Oktober an. Konkurrenten hatten gegen diese geklagt.

Nach Auffassung des Kölner Verwaltungsgerichtes liegen in den Tarifen unzulässige Preisabschläge, „weil sie bei einer realistischen Ausnutzung die sonst von der Regulierungsbehörde angenommenen Verbindungskosten bei weitem unterschreiten“. Darin liege eine Beeinträchtigung der Wettbewerbsmöglichkeiten anderer Anbieter.

Themenseiten: Deutsche Telekom AG, Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

3 Kommentare zu Streit um AktivPlus geht in die nächste Instanz

Kommentar hinzufügen
  • Am 17. Dezember 2003 um 18:37 von Hans Dieter Schulz

    Aktiv Plus und Calltime 120
    Ich finde es langsam pervers was sich in dieser Beziehung abspielt. Da werben andere private Anbieter mit Minutentarfe jenseits von gut und böse
    und wenn man als treuer Telekom Kunde in den Genuß von einem günstigen Angebot gekommen ist wird es glatt von einem Gericht verboten. Sollte man nicht einfach mal die Kirche im Dorf lassen und den vielgelobten Wettbewerb annehmen?

    • Am 17. Dezember 2003 um 22:06 von Merseburger

      AW: Aktiv Plus und Calltime 120
      Selbst Schuld.
      Wer ist schon so daemlich und ist treuer Telekom-Kunde?
      Und von fairem Wettbewerb kann im Zusammenhang mit dem Namen Telekom ja schon gar keine Rede sein.
      Es geht (ganz steil) bergab, Telekom!

  • Am 5. Januar 2004 um 21:19 von walter

    Tarife der Telekom
    Hallo, Merseburger, ich kann Kunde sein wo ICH es bezahlen kann. Da möchte ich von Ihnen nicht als dämlich tituliert werden. Außerdem ist das mit dem kostenlos sowieso Quatsch: Ich zahle ine Pauschale von 3 Euro und ein paar Gequetschten für alle Telefonate am Wochenende. Das kann mir jede andere Telefongesellschaft ja auch und günstiger anbieten. Das wäre dann Wettbwerb.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *