Verisign übernimmt Sicherheits-Dienstleister für 140 Millionen Dollar

Alle 150 Mitarbeiter sollen weiterbeschäftigt werden

Verisign will heute die Übernahme des Sicherheits-Dienstleisters Guardent bekannt geben. Das Unternehmen hat sich auf die Beratung großer Unternehmen in Fragen der IT-Sicherheit konzentriert. Der Deal hat ein Volumen von 140 Millionen Dollar.

Nach Aussage von Guardent-CEO Maria Cirino haben Unternehmen zwar viel Geld in Firewalls und VPN-Equipment investiert, die meisten jedoch seien nicht in der Lage, die ganzen Sicherheitsvorkehrungen effizient einzusetzen. Die Übernahme füllt einige Lücken in der Produktpalette von Verisign. So ist das Unternehmen in Bereichen wie Gefährdungsanalysen bislang nicht aktiv.

Die 150 Mitarbeiter des Unternehmens sollen komplett übernommen werden. Auch der jetzige CEO wird mit zu Verisign wechseln. Zwischen zwölf und 13 Prozent der Fortune 500-Unternehmen und 15 der Top 50-Finanzunternehmen zählen zu den Kunden von Guardent.

Themenseiten: Business, VeriSign

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Verisign übernimmt Sicherheits-Dienstleister für 140 Millionen Dollar

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *