Pointsec bringt Version 2.1 von für Pocket PC

Verschlüsselt Handheld-Daten in Echtzeit

Der in Schweden ansässige Hersteller Pointsec hat Pocket PC 2.1 zur Verschlüsselung von PIM (Personal Information Management)-Daten auf dem Handheld in Echtzeit vorgestellt. Voraussetzung: Microsoft Pocket PC 2002 oder Mobile 2003.

Neben Daten im persistenten Memory und im RAM lassen sich auch Informationen sichern, die Anwender auf Microdrive-Laufwerken, Smart- und Multimedia-Cards sowie Compact-Flash-Karten gespeichert haben. Dabei werden die Speicherkarten komplett – also wie eine Festplatte – verschlüsselt und nicht Datei- oder Ordner-basierend, so dass Unternehmen über zentrale Vorgaben eine Komplettverschlüsselung erreichen können.

Weitere neue Funktionalitäten sind:

  • vorkonfigurierbare Remote-Hilfe-Nummer für die Verbindungsaufnahme zum Helpdesk trotz gesperrten Gerätes
  • verbesserte Kartenverschlüsselung
  • erweiterte Konfigurationsmöglichkeiten für Kennwortrichtlinien (zentrale Vorgaben)
  • Screen Lock mit erneuter Authentisierung

Pocket PC 2.1 kodiert die Daten mit dem AES-Verfahren (Advanced Encryption Standard). Nach erfolgter Installation kann der Anwender die Sicherheitsfunktionen nicht mehr umgehen und auch nicht deinstallieren.

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Pointsec bringt Version 2.1 von für Pocket PC

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *